Kredit für Papa

Als Papa einen Kredit bekommen? Darauf kommt es an

Ein Kind kostet Geld. Vor allem, wenn Du gerade Papa geworden bist, wirst Du dies bereits festgestellt haben. Windeln, Feuchttücher, Kindermöbel wie Wickeltisch und Bett, dazu auch Klamotten, die immer wieder neu angeschafft werden müssen. Und dann geht auch noch die Waschmaschine kaputt oder das Auto muss zur Reparatur? Das Budget für solche Sonderausgaben ist bei vielen Eltern schmal – kann da ein Kredit eine Lösung sein? Bekommst Du mit Kind überhaupt ein Darlehen? Die gute Nachricht vorweg: generell ist das kein Problem. Aber es kommt am Ende doch auf einige Faktoren an, die stimmen müssen. Im folgenden Text findest Du alle wichtigen Informationen.

Wie kann man als Papa einen Kredit bekommen?

Die Möglichkeiten, als Papa einen Kredit zu erhalten, stehen gar nicht mal schlecht. Und: Du hast verschiedene Chancen, einen solchen zu erhalten. Der Klassiker ist natürlich der Weg zur Hausbank, bei der ein Kredit beantragt werden kann. Doch auch im Internet gibt es inzwischen zahlreiche Anbieter, die Kredite vergeben und nicht weniger seriös sind. Mehr noch, die Anbieter im Internet sind vielfach schneller und Du bekommst die Kreditauszahlung schon nach wenigen Tagen.

Eines aber haben alle Kreditgeber gemeinsam: sie prüfen deine Kreditwürdigkeit. Dieser Bonitätscheck dient als Absicherung für das jeweilige Finanzinstitut und soll sicherstellen, dass der Kreditnehmer auch in der Lage ist, das geliehene Geld zurückzuzahlen. Für die Einstufung der Bonität werden mehrere Punkte abgefragt, die den privaten Lebenswandel betreffen.

Eine Rolle spielen dabei zum Beispiel diese Details:

  • Vorhandenes, regelmäßiges Einkommen
  • Bei welchem Arbeitgeber Du beschäftigt bist oder ob Du selbständig bist
  • Monatliche Ausgaben wie Miete, Unterhalt und Co.
  • Bisherige Kredite und deren Rückzahlung
  • Der aktuelle Schufa-Score

Sofern Du also eine Festanstellung und somit ein monatliches Einkommen hast und bisherige Kredite zuverlässig zurückzahlen konntest, stehen deine Chancen auf ein Darlehen also relativ gut. Natürlich kommt es dabei aber auch auf die Kredithöhe und auch auf die Höhe deines Einkommens und der Ausgaben an.

Der Schufa Score fasst alle diese Daten zusammen und ist in diesem Zusammenhang besonders wichtig. Hier findet der Kreditgeber Auskünfte über deine Zahlungsmoral und kann sich anhand dessen ein Bild von deiner Bonität machen. Im besten Fall hast Du einen guten Schufa Wert und kannst einen Kredit dann relativ einfach bekommen.

Papa und selbständig – wie sieht es dann mit einem Kredit aus?

Kredit für ElternEtwas anders (und teilweise schwieriger) kann es sein, wenn Du selbständig bist. Denn, so denken viele Kreditgeber, dann hast Du möglicherweise ein schwankendes Einkommen und kannst manche monatliche Rate des Kredits vielleicht nicht bezahlen. Einzelne Banken vergeben an Selbständige daher erst gar keinen Kredit. Doch ein Darlehen kannst Du als selbständiger Papa trotzdem bekommen, nur vielleicht nicht bei deiner Hausbank. Ein Kreditvergleich kann in diesem Fall hilfreich sein und dir aufzeigen, welche Anbieter dir dennoch einen Kredit gewähren. Online geht dies ganz einfach.

Die Chancen auf einen Kredit steigen zudem, wenn die Mama des Kindes – mit der Du in einem solchen Fall auch zusammenleben solltest – ebenfalls ein Einkommen hat und ihr den Kredit zusammen beantragt. Das Ausfallrisiko für de Kreditgeber sinkt auf diese Weise und eure Chancen steigen deutlich. Einer Finanzierung steht somit oftmals nichts mehr im Wege.

Elternzeit: bekommt man als Papa dann einen Kredit?

Während der Elternzeit arbeitest Du nicht oder deutlich weniger und bist stattdessen für deinen Nachwuchs da. Das fehlende Einkommen wird für eine Weile vom Elterngeld ausgeglichen, allerdings nicht in voller Höhe. Solltest Du dann einen Kredit brauchen, sieht es bei zahlreichen Anbietern für Darlehen schlecht aus. Denn: eine Bewilligung ist dann oft ein Problem. Die Frage, die sich hierbei vor allem für die Darlehensgeber stellt: steigst Du nach der Elternzeit wieder in den Job ein? Oder ist dein Einkommen vielleicht derart vakant, dass es zu Ausfällen kommen kann?

Auch hier gilt: verdient deine Partnerin oder Frau ebenfalls, kann dies die Chancen auf einen Kredit wieder steigern und eure gemeinsame Kreditwürdigkeit ist deutlich höher.

Mit einem zweiten Kreditnehmer im Kreditantrag steigen die Chancen auf ein Darlehen während der Elternzeit an. Hierdurch können teilweise auch geringere Zinsen für den Kredit möglich werden.

Einen Kredit als alleinerziehender Papa bekommen – geht das überhaupt?

Wie Du bereits festgestellt hast, ist es für Banken besonders wichtig, dass Du das geliehene Geld auch zurückzahlen kannst. Bei alleinerziehenden Papas (und natürlich auch Mamas) ist das mit einem größeren Risiko verbunden. Außer natürlich, Du kannst in diesem Fall ein hohes und dabei auch sicheres Einkommen vorweisen. Alternativ kannst Du auch einen Bürgen stellen, der ein entsprechend hohes Einkommen hat. Das kann ein guter Freund sein, dein Bruder oder auch die eigene Mutter. Für den Kreditgeber ist lediglich wichtig, dass dieser im Falle eines Falles die anstehenden Raten übernimmt oder dazu herangezogen werden kann.

Wer auf staatliche Unterstützung angewiesen ist – also zum Beispiel Hartz IV bezieht – hat deutlich schlechtere Karten, einen Kredit als Alleinerziehender zu bekommen. Durch diese Leistungen sind gerade einmal die Lebenshaltungskosten gedeckt und die Rückzahlung eines Kredits gestaltet sich schwierig. Eine Lösung ist auch in diesem Fall oftmals ein Bürge.

Sinkt durch Kinder allgemein die Kreditwürdigkeit?

Familienpolitik und FinanzenPauschal kann man das nicht sagen, dass Kinder die Bonität negativ beeinflussen. Allerdings ist vor allem bei der persönlichen Antragsstellung vor Ort bei einer Bank immer wieder zu berichten, dass vorhandene Kinder doch eine Rolle spielen oder zumindest nicht positiv bewertet werden. Das gilt insbesondere dann, wenn das eigene Einkommen nicht allzu hoch ist und Du einen höheren Kredit aufnehmen möchtest. Die Bank bewertet ihr Risiko damit höher, als es vielleicht ohne Kind der Fall wäre.

Generell aber gilt: ist dein Einkommen ausreichend hoch und kannst Du mit Sicherheiten wie einem Eigenheim oder Immobilienbesitz überzeugen, steht einem Kredit als Papa nicht viel im Weg.

Übrigens: auch die Anzahl an Girokonten kann deine Bonität beeinflussen. Hast du mehrere Konten, kann sich das nachteilig auswirken. Eröffne daher im besten Fall nur so viele Konten auf deinen eigenen Namen, wie Du auch wirklich brauchst. Sparkonten und Co. für deinen Nachwuchs eröffnest du daher besser direkt auf die Namen der Kinder und behältst hierfür eine Vollmacht. Das lässt sich bei deiner Bank meist individuell besprechen, sodass es hierbei auch zu keinerlei Problemen kommt.

Gilt das Kindergeld beim Kredit auch als Einkommen?

Die Antwort auf diese Frage hängt von der jeweiligen Bank ab. Sicherlich ist das Kindergeld eine Art Einkommen, das Du monatlich ausbezahlt bekommst. Trotzdem gilt es bei einigen Kreditgebern nicht als Einkommen, dass deine Kreditwürdigkeit positiv beeinflusst. Immerhin soll das Kindergeld dazu beitragen, dein Kind optimal zu versorgen.

Dennoch: bei einem Kreditantrag solltest Du auch das Kindergeld mit angeben. Einige Anbieter werten dies nämlich doch positiv, sodass deine Chance auf ein Darlehen vielleicht doch steigt.

Zusammenfassung und Fazit: Auch als Papa kannst Du einen Kredit bekommen

Abschließend lässt sich sagen, dass Du als Papa tatsächlich einen Kredit bekommen kannst. Ob Du nun ein neues Auto kaufen möchtest oder damit das Kinderzimmer ausbauen willst, spielt häufig keine Rolle. Für die Bank ist einzig nur wichtig, dass sie das geliehene Geld auch zurückbekommt und Du die anfallenden Raten Monat für Monat bezahlen kannst.

Aus diesem Grund wird deine Bonität – die Kreditwürdigkeit – geprüft und ein eigenes Einkommen in ausreichender Höhe wird generell vorausgesetzt. Durch einen Bürgen oder auch einen zweiten Kreditnehmer kannst Du deine Chancen auf einen Kredit vielfach steigern.

Wichtig ist allgemein: leihe dir nur so viel Geld, wie du wirklich benötigst und achte auch auf die Höhe der Zinsen. Davon hängen dann auch die monatlich anfallenden Raten ab.

Weitere gute Quellen sind auch die folgenden beiden Webseiten:

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/elternzeit-36000
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/familie/familienleistungen/kindergeld/das-kindergeld/73892

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.