Bild Weihnachten feiern - Tipps für Väter

Weihnachten feiern mit Kindern

Als Single war die Weihnachtszeit für dich wahrscheinlich ein Familienfest, das dir den letzten Nerv raubte, wenn es darum ging, im feinen Zwirn bei der Verwandtschaft anzurücken. Doch jetzt bist du Papa und auf einmal willst du freiwillig Weihnachten feiern. In vielen Familien übernehmen die Frauen das Weihnachts-Zepter, dekorieren die Wohnung festlich, kümmern sich ums Plätzchen backen, bereiten das Festtagsessen vor, kaufen alle Weihnachtsgeschenke ein, um sie zuhause zu verpacken und am Heiligen Abend schmücken die Ladys auch noch den Tannenbaum. Mancher Mann findet das super, weil er diesem ganzen Weihnachtstrubel nichts abgewinnen kann. Wenn das bei dir anders ist und du dich daran beteiligen willst, deiner Familie ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren, gibt´s auf papa.de jetzt für dich den großen Weihnachts-Ratgeber. Los geht´s!

Wann beginnst du am besten mit den Weihnachtsvorbereitungen?

Wenn du mit deiner Familie Weihnachten feiern willst, ist die gemeinsame Zeit das Allerwichtigste. Stress ist dabei kontraproduktiv. Die Vorbereitungen für´s Weihnachtsfest werden dann stressig, wenn du zu spät anfängst und dir im Dezember die Zeit davon läuft. Da es viel zu tun gibt, ist das Timing entscheidend. Außerdem kannst du in viele Weihnachtsvorbereitungen dein Kind bzw. deine Kinder mit einbeziehen. Kids helfen begeistert beim Basteln und Dekorieren und natürlich werkeln die Kleinen gerne in der Weihnachtsbäckerei mit. Außerdem kannst du dich mit deiner Partnerin absprechen, wer sich um welche Vorbereitungen kümmert oder ihr packt zusammen im Doppel an.

Bevor du loslegst, werfe unbedingt einen Blick in den Kalender, damit du weißt, wie die Weihnachtsfeiertage fallen. Folgende To-Do Liste mit hat sich mit diesem Timing bewährt.

Mitte / Ende November

  • Plätzchen backen (1. Runde: Spritzgebäck, Butterplätzchen)
  • Weihnachtsgeschenke besorgen
  • Weihnachtsdekoration besorgen
  • Bastelmaterial kaufen
  • kleine Geschenke für Adventskalender organisieren
  • Adventskalender basteln & befüllen
  • Adventskranz vorbereiten (2016 fällt der 1. Advent auf den 27.11.!)
  • mit größeren Kindern: Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreiben und „abschicken“

4. Novemberwoche

  • Lichterketten organisieren, falls noch keine vorhanden sind (sonst sind sie bald ausverkauft!)
  • Weihnachtsdeko basteln

1. Dezemberwoche

  • Nikolausgeschenke besorgen
  • Fenster schmücken
  • Tannenbaumschmuck organisieren
  • am Abend des 5. Dezember Stiefel putzen (Nikolaus!)
  • in der Nacht vom 5. auf 6. Dezember Nikolaus spielen
  • mit dem Kind je nach Alter ein Weihnachtsgedicht oder Weihnachtslied einüben

2. Dezemberwoche

  • Geschenkanhänger basteln
  • Weihnachtsgeschenke in Geschenkpapier einpacken
  • Weihnachtskarten vorschreiben
  • mit Verwandten besprechen, wer wann zu wem kommt
  • Weihnachtsessen planen & Einkaufszettel schreiben
  • Fleisch beim Metzger vorbestellen
  • Sauerbraten einlegen

3. Dezemberwoche

  • Weihnachtsplätzchen backen (2. Runde: Makronen)
  • Tannenbaum besorgen
  • 1. Großeinkauf erledigen (alle Zutaten, die haltbar sind)
  • Getränke besorgen (Sprudel, Säfte, Wein, Sekt)

4. Dezemberwoche

  • Brot für die Feiertage kaufen & einfrieren
  • einfaches Essen für Heilig Abend planen (z. B. Würstchen, Kartoffelsalat)
  • mit deinen Kindern kleine Geschenke für Opa, Oma und Mama basteln
  • Tannenbaum-Stamm noch einmal frisch ansägen, Baum in Ständer montieren
  • Baumschmuck aus Keller bzw. Garage holen & polieren
  • Lichterketten überprüfen, ggf. Lämpchen austauschen
  • Weihnachtsgrußkarten zur Post bringen

Unmittelbar vor den Festtagen

  • erste Salate zubereiten (z. B. Selleriesalat, Karottensalat – die halten sich länger)
  • Akkus aufladen, Speicherkarten leer räumen und einsetzen (Digitalkamera, Videokamera)
  • vorbestelltes Fleisch beim Metzger abholen
  • frische Lebensmittel einkaufen
  • Tannenbaum ins Haus holen
  • Weihnachtsbaum schmücken

So findest du die perfekten Weihnachtsgeschenke

Ganz egal, ob du Geschenke für deine Kinder suchst oder für Erwachsene: Damit ein Geschenk Freude bereitet, sollte es für den beschenkten Menschen nutzvoll sein. Das heißt aber nicht, dass du deiner Frau einen Besen und ein Kehrblech schenken solltest, weil das praktisch ist. Ebenso wenig ist eine Windel-Packung ein schönes Weihnachtsgeschenk.

Weihnachtsgeschenk für Erwachsene

Weihnachtsgeschenke haben immer einen persönlichen Bezug und erfüllen einen kleineren oder größeren Herzenswunsch. Für deine Partnerin kann dies ein Schmuckstück oder ein selbstgebasteltes Familienalbum sein, für deine Eltern und die Schwiegereltern kommen personalisierte Geschenke in Frage, wenn du sie zu Opa und Oma gemacht hast. Ein großes Babyfoto im Rahmen oder ein Sofakissen mit einem Foto vom Enkelkind sind perfekt und verbreiten Freude. Natürlich kannst du zusammen mit den Kids auch etwas Tolles werkeln. Ideen gibt´s für euch in unserem Beitrag „Keine Lust auf Basteln? Werken!„.

Weihnachtsgeschenke für jüngere Kinder

Auf der Suche nach Geschenken für Kinder spielen Alter und Geschlecht des Kindes eine Rolle. Babyspielzeug ist oft noch unisex, im Vordergrund stehen Sicherheit und Babytauglichkeit. Rasseln sollten nicht zu groß für die kleinen Babyhändchen sein und das Spielzeug sollte nicht zu schwer sein, falls es im Liegen auf den Kopf des Babys fällt.

Beim Verpacken von Geschenken für kleine Kinder verwende nicht zu viel Klebestreifen und binde auch das Geschenkband nicht so fest um das Geschenk. Sonst können die kleinen Kinderhände nicht alleine auspacken und es kommt zu Tränen!

Für Kinder im Sitz- und Krabbelalter sind Bausteine der Renner. Alle Kinder lassen mit Holzklötzchen und Duplo Steinen begeistern. Das altersgerechte Spielzeug fördert die Kleinen und erlaubt abwechslungsreiches Spiel. Kuscheltiere sind ebenfalls gerne gesehen.

Geschenkideen für Klein- und Krabbelkinder

Kleinkinder, die gerade ihre ersten Schritte lernen oder bereits laufen können, mögen sehr gerne Lauflernwagen oder kleine Fahrzeuge, die sie vor sich herschieben können. Perfekt sind aber nur diese Baby-Fahrzeuge, die im Winter in der Wohnung genutzt werden können. Der erste Schlitten ist nur dann eine gute Idee, wenn das Wetter an Weihnachten mitspielt. Fällt kein Schnee, kann dein Kind sonst mit seinem Weihnachtsgeschenk nichts anfangen!

Kids im Kindergartenalter haben bereits eigene Interessen und Vorlieben, die du bei deiner Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk berücksichtigen solltest. Liebt dein Kind Puzzle, Kaufladen, Puppenhaus, Eisenbahn, Schaukelpferd, Modellautos und eine coole Rennstrecke oder ferngesteuerte Autos, hast du bereits eine tolle Vorlage bei der Geschenke-Auswahl.

Weihnachtsgeschenke für ältere Kinder

Umso älter Kinder werden, desto anspruchsvoller werden die Wünsche. Du kannst dich mit der Mama und der Verwandtschaft absprechen, damit nichts doppelt geschenkt wird oder etwas Wichtiges fehlt. Ein nützliches Ritual hilft dir, die Herzenswünsche deines älteren Kindes in Erfahrung zu bringen.

Schreibe mit deinen Kindern einen Wunschzettel. Falls die Kids erst 4 oder 5 Jahre alt sind, können sie den Wunschzettel auch malen. Der Weihnachts-Wunschzettel wird entweder per Post an den Weihnachtsmann „abgeschickt“ oder ihr stellt abends einen Teller mit Plätzchen und einem Glas Milch auf, legt den Wunschzettel dazu und lasst ihn von den Weihnachtswichteln „abholen“. Selbstverständlich darfst du am späten Abend die Plätzchen essen, die Milch leer trinken und dich anschließend um die Erfüllung der Weihnachtswünsche kümmern.

Altersempfehlung beachten

Auch bei größeren Kindern solltest du die Altersempfehlung des Herstellers beachten, damit ein Spielzeug nicht zu wenig fordert, aber auch nicht zu anspruchsvoll ist, weil dein Kind noch zu jung ist. Ein gutes Beispiel ist die bei Jungen so beliebte Modelleisenbahn. Die Hersteller bieten für jede Altersgruppe geeignete Spielsets an. Duplo und andere Marken halten für kleinere Eisenbahner Startsets bereit. Das Märklin Start up Einsteigerset richtet sich jedoch erst an Kinder im Alter von 6 – 12 Jahre, da zum Aufbauen und Bespielen eine gewisse Feinmotorik verlangt wird. Gleiches gilt beispielsweise bei Puppenhäusern für Mädchen, die ebenfalls gemäß der Altersempfehlung ausgewählt werden sollten.

Weihnachtsgeschenke ausprobieren & Batterien besorgen

Bei Technik solltest du das Weihnachtsgeschenk unbedingt auf Funktionalität überprüfen. Das machst du am besten unmittelbar nach dem Kauf, damit du noch genügend Zeit für einen Umtausch hast, wenn etwas nicht funktioniert. Denke unbedingt an ausreichend Batterien, wenn du Geschenke besorgt, die batteriebetrieben sind. Sonst sitzt dein Kind an Weihnachten traurig unter dem Weihnachtsbaum, weil es ohne passende Batterien mit seinen neuen Sachen nicht spielen kann.

Geschenke einpacken – nichts für Männerhände?

Ich muss schon zugeben: Das Einpacken von Geschenken ist keine Disziplin, in der ich Meisterschaften gewinnen könnte. Wahrscheinlich geht es den meisten Vätern ähnlich. Im Zweifelsfall zählt die Geste des guten Willens und wenn der Inhalt passt, ist der Zustand der Geschenkverpackung sicher nebensächlich. Vielleicht bekommst du weibliche Hilfe!? Falls du dich probieren willst, hilft dir dieses Video – vorher besorge Geschenkpapier, Klebestreifen, Schere und Geschenkband (Kräuselgarn).


Weihnachtsgeschenke besorgen und verpacken

Wann solltest du den Tannenbaum besorgen?

Das Besorgen des Tannenbaums ist gegenüber dem Geschenke einpacken eine echte Männerdisziplin. Schnappe dir Axt oder Säge und fahre zu einem Anbieter, bei dem du deinen Tannenbaum selbst schlagen kannst. Der ideale Zeitpunkt, dich um den Weihnachtsbaum zu kümmern, ist die 3. oder 4. Dezemberwoche, dann ist der Baum nämlich frisch und nadelt nicht schon vor dem Weihnachtsfest. Allerdings solltest du bereits Ende November oder Anfang Dezember nach einem Anbieter für Tannenbäume Ausschau halten, dir einen schönen Baum aussuchen und den reservieren.

Nach dem Schlagen bzw. dem Kauf eines bereits geschlagenen Weihnachtsbaums sollte der Tannenbaum bis kurz vor dem Weihnachtsfest kühl gelagert (Keller, Garage, Terrasse) und mit Wasser versorgt werden. Das hält den Baum länger frisch. Ins Gießwasser kannst du einen Schuss Glycerin mischen, das soll das frühzeitige Nadeln verhindern. Erst kurz vor dem Schmücken wird der Baum im Wohnzimmer aufgestellt. Tägliches Gießen verlangsamt das Austrocknen.

Bei kleinen Kindern im Haushalt solltest du den aufgestellten Tannenbaum mit einer stabilen Schnur, Dübel und Wandhaken befestigen, damit er nicht umkippt. Weihnachtskugeln aus Glas nicht unten aufhängen (damit das Kind nicht damit spielen kann). Verzichte auf echte Kerzen – Brandgefahr!

Väter in der Weihnachtsbäckerei

Wir Männer sind entweder die absoluten Backprofis oder das Chaos in der Küche ist perfekt. Beim Plätzchen backen können wir uns allerdings kaum blamieren! Das Rezept für einen einfachen Plätzchenteig bekommt jeder Vater hin und zusammen mit den Kindern kann kaum etwas in der Weihnachtsbäckerei schief gehen – und wenn doch? Dann ist das gar nicht so schlimm, denn beim Weihnachten feiern in der Familie muss gar nicht alles so perfekt sein.

Gelingsicheres Plätzchen-Rezept (Ausstech-Plätzchen)

  • 1 kg Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 500 g Butter
  • 500 g Zucker
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 3 ganze Eier (mittlere Größe)
  • 1 Packung weiße Kuvertüre
  • 1 Packung Vollmilch-Kuvertüre
  • 2-3 Packungen bunte Streusel
  • Ausstechförmchen
  • Nudelholz
  • Backpapier
  • Blechdosen

So knetest du den Mürbeteig

Vermische Mehl und Backpulver in einer großen Rührschüssel. Schlage die Eier vorsichtig an der Kante der Schüssel auf, gebe Eiweiß und Eigelb zum Mehl. Nun gibst du Zucker, Butter, Mandeln und Vanillezucker dabei und knetest den Plätzchenteig kräftig durch, bis er geschmeidig wird. Anschließend teilst du den Teig in vier Portionen auf, packst die Teigportionen in Klarsichtfolie und stellst sie über Nacht in den Kühlschrank.

Plätzchen ausstechen, backen & dekorieren

Am nächsten Tag wird gebacken. Dafür nimmst du nur eine Portion aus dem Kühlschrank. Streue Mehl auf die Arbeitsfläche, rolle den Teig mit dem Nudelholz auf eine Dicke von ca. 5 mm, steche die Plätzchen aus und lege die Rohlinge auf das Backpapier, das du zuvor mit Backpapier ausgelegt hast. Bei 175° werden die Plätzchen 10 Minuten lang gebacken. (Handywecker stellen, damit deine Plätzchen nicht verbrennen.) Diese Arbeitsschritte wiederholst du, bis alle Teigportionen aufgebraucht sind.

Die Kuvertüre wird jetzt in feuerfeste Schalen gefüllt und mit der Restwärme des Backofens zum Schmelzen gebracht. Vorsicht: Die Schokolade kann verbrennen, wenn der Backofen zu heiß ist. Rühre die Kuvertüre zwischendurch öfter um, damit sie geschmeidig wird. Ist die Schokolade flüssig, kannst du mit einem Backpinsel oder einem kleinen Löffel die Schokolade auf den Plätzchen verteilen. Jetzt fehlen nur noch die bunten Streusel, die du über die Plätzchen streust – fertig. Ist die Schokoladenglasur abgekühlt und wieder fest geworden, füllst du die Weihnachtsplätzchen in die Blechdosen um.

Rezept für Kokosmakronen

  • 4 Eiweiß (verwende unbedingt kalte Eier)
  • 200 g Zucker
  • 200 g Kokosflocken
  • 1 Flaschen Vanille Backaroma
  • 2 Packungen Backoblaten
  • Backpapier
  • Mixer
  • Teigschaber

So werden Kokosmakronen hergestellt

Falls du noch nie gebacken hast, wartet eine besondere Herausforderung auf dich: Das Trennen von Eigelb und Eiweiß. Dafür brauchst du 2 kleine Schüsseln. Schlage das Ei mit Schwung auf die Kante der Schüssel und ziehe die beiden Hälften der Eierschalen vorsichtig auseinander. Achte darauf, dass das Eigelb in einer der beiden Schalenhälften bleibt und nur das Eiweiß in einer Schüssel aufgefangen wird.  „Kippe“ das Eigelb vorsichtig von einer Eierschalen-Hälfte in die andere, damit das restliche Eiweiß nach unten ausläuft. Das wiederholst du jetzt mit den übrigen Eiern.

Nachdem du das Eiweiß aufgefangen hast, fülle es in ein hohes Gefäß, in dem du das Eiweiß zu Eischnee aufschlagen kannst. Stell den Mixer auf die höchste Stufe und schlage das Eiweiß so lange, bis es richtig fest ist. Mit einem Teigschaber rührst du jetzt langsam Zucker, Kokosflocken und Backaroma unter.

Bereite das Backblech vor. Lege Backpapier darauf. Nun nimmst du eine Backoblate in die Hand und gibst mit einem kleinen Löffel einen etwa walnussgroßen Berg der Eiweiß-Kokosmasse darauf. Hilfe von deinem Kind ist super, denn der empfindliche Teig muss schnell verarbeitet werden, weil er sonst wieder flüssig wird.

Befülle das Backblech mit den Makronen und backe sie dann auf 150° solange, bis die Spitzen der Kokosmakronen leicht karamellisiert sind.

Weihnachten feiern: Genieß die Zeit mit der Familie

So, jetzt hab ich dir wirklich viele gute Tipps gegeben und theoretisch bist du bestens gewappnet für das nächste Weihnachtsfest. Kommen wir noch zur Praxis. Als Erwachsene machen wir es uns oft schwer, ein Familienfest so zu gestalten, dass wir wirklich mit Freude dabei sind. Alles muss perfekt sein. Das festlichste Essen wird aufgetischt, für das in den meisten Familien die Frauen tagelang in der Küche stehen, planen, organisieren, einkaufen und zubereiten. Wofür? Damit wir mit vollgefutterten Bäuchen am Tisch sitzen und uns kaum noch bewegen können.

Nutze das nächste Weihnachtsfest, um mit deiner Familie wirklich Weihnachten zu feiern, anstatt es einfach nur hinter dich zu bringen. Kinder wollen kein festliches 5-Gänge Menü, sondern ein Essen, das ihnen schmeckt. Auch, wenn das Lieblingsessen „nur“ Spaghetti mit Tomatensoße ist. Viel wichtiger als Konsum und Festtagsbraten ist die Zeit, die ihr als Familie miteinander verbringt. Nehme dir über die Weihnachtsfeiertage eine Auszeit von Job, Computer, Smartphone und widme dich deinem Kind bzw. deinen Kindern. Denn nichts geht über strahlende Kinderaugen bei der Bescherung und dem anschließenden Ausprobieren der neuen Spielsachen. Übrigens: Tipps zum Fotografieren habe ich dir hier zusammengestellt.

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.