Stofftiere für Kinder – Unser großer Ratgeber

Stofftiere für Kinder – Unser großer Ratgeber

Sie sind die Lieblinge aller Kinder und begeistern sogar Erwachsene. Die Rede ist von Stofftieren. Du kannst sie fertig kaufen, dir von einem Stofftier-Konfigurator ein individuelles Exemplar herstellen lassen, oder für dein Kind Stofftiere selbst machen. Die knuffigen Wesen aus Stoff oder Plüsch sind Spielkameraden, treue Begleiter, spenden Trost und lassen sich überall mit hinnehmen.

Warum lieben Kinder Stofftiere?

Stofftiere sind aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt. Oberfläche und Innenleben weisen verschiedene Strukturen und Konsistenzen auf. Sogar für Babys ist es eine sinnliche Erfahrung, den kleinen Freund aus Stoff zu befühlen mit den kleinen Händchen zu erforschen. Kinder bauen zu ihren Stoff- und Plüschtieren eine sehr innige Bindung auf, die in der Kindheit äußerst wichtig ist. Dies gilt ebenso für Teddybären, die mit ihrem weichen Fell und den großen Kulleraugen einen großen Stellenwert im Leben eines Kindes einnehmen.

Kuscheltiere sind mehr, als nur Spielzeug. Sie sind Begleiter in allen Lebenslagen. Vom Säuglingsalter über das Kindergartenalter bis hin zum Erwachsenwerden und darüber hinaus. Stofftiere und Teddybären können überall mit hingenommen werden, leisten deinem Kind als Einschlafhilfe große Dienste, haben für Wünsche, Kummer und Sorgen deines Kindes immer ein offenes Ohr und Stofftiere lenken ab, wenn das Kind sich verletzt hat, traurig ist oder sich fürchtet. Freude, Traurigkeit, Angst und sogar Wut werden mit dem treuen Weggefährten geteilt und so ist das Stofftier eine emotionale Stütze in allen Lebenslagen.

Welche Stofftiere sind besonders beliebt?

Stoff- und Kuscheltiere gibt es seit gefühlten Ewigkeiten und auch, wenn es uns Männern schwer fällt zuzugeben – auch wir haben in unserer Kindheit so einen besten Freund zum Kuscheln gehabt. Es gibt sie in allen erdenklichen Variationen. Mal als Plüschhund, als Teddybär oder als süßes Stoffmonster zum Liebhaben. Vom billigen China-Import bis zum hochwertigen Merchandising-Artikel oder dem pädagogisch wertvollen Öko-Stofftier ist alles zu haben.

Zunächst sind es Eltern und Großeltern, die das Baby erstmals mit süßen Stofftieren und Kuscheltieren versorgen. Teddybären, Hasen, kleine Stoffhunde, Dinosaurier, Marienkäfer, Formen wie Sonne, Mond und Sterne sind ebenso beliebt wie bekannte Figuren aus Zeichentrickserien (z. B. KiKANiNCHEN, Nemo & Doris, Winnie Puuh, Feuerwehrmann Sam, Janosch, Shaun das Schaf).

Schon in den ersten Lebensjahren hat jedes Kind eine Sammlung unterschiedlichster Plüsch- und Kuscheltiere im Kinderzimmer. Doch die meisten von ihnen sitzen unbeachtet im Regal oder im Bett in Reih und Glied, während eins zum Lieblingsstofftier auserkoren wurde.

Worauf kommt es bei Stofftieren an?

Bild von uupsisstofftiereKinder sehen die Welt mit anderen Augen und haben bei Spielwaren ihren eigenen Geschmack. Bei Stofftieren sind Kinder ganz besonders wählerisch und warum ein Kind ein bestimmtes Stofftierchen über alles liebt, ist für uns Erwachsene meistens nicht nachvollziehbar.

Viele Babys und Kleinkinder sind auf ein bestimmtes Kuscheltier fixiert, das als enger Freund und Begleiter nicht zu ersetzen ist. Obwohl das Stofftier bereits vollkommen abgeliebt und zerschlissen ist, muss es auf allen Wegen dabei sein. Ob bereits ein Ohr, ein Arm oder ein Bein fehlt, spielt für ein Kind meist gar keine Rolle, ebenso wenig, wenn der Stoff bereits dünn und abgewetzt ist.

Es kommt nicht darauf an, dass Stofftiere in perfektem Zustand sind oder gar luxuriös aussehen. Kleine Kinder wollen tasten, fühlen, darauf herum kauen und die bunten Farben entdecken. Das perfekte Stofftier kann ruhig einfach hergestellt sein, solange es die Bedürfnisse des Kindes erfüllt. Große Augen, ein lachendes Gesicht, weiche Materialien sind die Zutaten, die so einen Kuschelpartner ausmachen. Ob ein Stofftier jedoch zum Lieblingstier geeignet ist, entscheidet jedes Kind ganz alleine.

Uupsis Kuscheltiere

Du hast noch nie von Uupsis gehört? Dann wird es aber Zeit! Uupsis sind etwa 30 cm hohe Kuscheltiere, die du online selbst kreieren kannst. Im Uupsi-Editor wählst du

  • Körper
  • Arme
  • Beine
  • Augen
  • Mund
  • Ohren

selbst aus und gestaltest ein einzigartiges Stofftier, das innerhalb von 2 Wochen in Handarbeit genäht und an dich verschickt wird. Jedes Uupsi kann mit Extras verziert und in Wunschfarbe bestellt werden. Bei der Füllung stehen Watte oder Bio-Dinkel zur Auswahl; auf Wunsch wird das Uupsi mit einem Namensetikett gelabelt. Die witzigen Uupsis kannst du hier anschauen.

So kannst Stofftiere selbst machen

Du musst kein Handarbeits-Genie sein, wenn du für dein Kind ein Stofftier selbst machen willst. Denn das ist so leicht, dass sogar jüngere Kinder dies können. Traust du dir die Bastelei nicht selbst zu, kannst du dir tatkräftige Unterstützung von deinem Kind ab 3 Jahre holen. Noch besser: Ihr bastelt einfach zusammen. Die benötigten Bastelmaterialien findet man meist im Haushalt oder im Schreibwarenladen um die Ecke. Perfekt, wenn du etwas Spontanes basteln willst. Falls dir das Basteln nicht liegt und du lieber mit deinem Nachwuchs handwerken willst, findest du hier unsere Tipps.

Lustige Stofftiere aus Socken basteln

Oft genügt eine ausrangierte alte Socke, um daraus ein witziges Kuscheltier selbst basteln zu können. Das Prinzip bei dieser Bastelei ist recht einfach, da du mit wenigen Materialien und ohne großen Aufwand etwas Schönes erschaffen kannst. Der Strumpf wird mit Füllwatte ausgestopft, kann mit Garn in Form gebracht werden, indem kleine Bereiche abgetrennt und mit einem stabilen Zwirn abgeschnürt werden. So entstehen Arme, Beine, Ohren.

Je nach Alter des Kindes kannst du dann entweder durch Aufnähen oder Aufkleben die Details gestalten. Um dem selbstgebastelten Stofftier ein Gesicht zu geben, können Kulleraugen oder bunte Knöpfe aufgeklebt oder aufgenäht werden. Mit Pfeifenreiniger lassen sich Fühler gestalten usw..

Achtung! Bei jüngeren Kindern solltest du auf das Ankleben von Kulleraugen und Zierknöpfen verzichten, da sonst die Kleinteile verschluckt werden könnten. Möchtest du für dein Baby ein Stofftier selbst basteln, verzichte generell auf die Verwendung von Klebstoffen. Stattdessen kannst du mit einem bunten Wollfaden Augen, Nase und Mund aufnähen. Dann besteht für dein Kind beim Spielen und Kuscheln keine Gefahr.

Alte Leggins werden zu Kuschel-Schlangen

Mit ein paar guten Ideen lassen sich eine ganze Reihe an Stofftieren herstellen. Aus den Hosenbeinen einer alten Leggins wird im Handumdrehen eine Kuschel-Schlange, indem du ein Hosenbein abschneidest, es mit Füllmaterial ausstopfst,  an beiden Seiten die Enden mit Nadel und Faden verschließt, aus rotem und schwarzen Filz Augen und Zunge aufnähst. Verwendest du dabei bunte und gemusterte Stoffe, lassen sich originelle Stofftiere selbst machen, die deinem Kind garantiert Freude bereiten.

Stofftiere aus alten T-Shirts basteln

Alte T-Shirts, aus denen dein Kind bereits herausgewachsen ist, eignen sich bestens zum Basteln. Dabei gehst du ähnlich vor, wie beim Basteln mit Socken. Du nähst den unteren Bund mit Faden zusammen, stopfst das Shirt mit Füllwatte, verschließt an Ärmeln und Kragen ebenfalls und bindest die T-Shirt-Ärmel zu Armen ab. Das Gesicht kann aufgenäht, aufgemalt oder aufgeklebt werden – fertig ist ein einzigartiges Stofftier.

Süße Raupe aus Socken

Aus einfachsten Materialien und mit etwas Bastelarbeit lässt sich in wenigen Minuten einen kleinen Spiel- und Kuschelpartner basteln. Um diese süße Raupe aus Socken nachzubasteln benötigst du:

  • 1 alte Socke
  • Dekoband
  • Pfeifenreiniger
  • 2 Wackelaugen
  • 1 Pompom
  • weißes Nähgarn
  • schwarzes Nähgarn
  • Nadeln (es gibt extra abgestumpfte Bastel-Nadeln, die auch von Kindern verwendet werden können)
  • Kugelschreiber
  • Schere
  • Alleskleber
  • Füllwatte

Wie du aus diesen Bastelmaterialien ein einzigartiges Stofftier herstellen kannst, zeigt dir dieses Video.

Lieblingskuscheltier kaputt

Ausgerechnet das Lieblingsstofftier des Kindes verschleißt am schnellsten. Für einige Kinder kommt dies dem Weltuntergang gleich. Mit etwas Glück kannst du den besten Freund deines Kindes noch einmal nachkaufen und austauschen. Oft ist dies nicht möglich, weil dein Kind nur diesen einen Freund als Liebling akzeptiert. Dann hilft es auch nichts, wenn es dir gelingt, das gleiche Stofftier neu zu kaufen. Du kannst versuchen, das alte Stofftier selbst zu reparieren. Manchmal tut es Nadel und Faden, um das abgerissene Bein oder den Arm wieder anzunähen. Auch, wenn du noch keine Erfahrung mit Nähzeug hast, gelingt es dir, das Kuscheltier deines Kindes wieder zu flicken. Oder du gibst es in eine Stofftier-Klinik bzw. zu einem Puppen-Doktor, der sich um die Restauration kümmert. Wenn du in einer größeren Stadt wohnst, findest du in den Gelben Seiten vielleicht eine Adresse. Ansonsten kannst du es in einer Schneiderei probieren oder über das Internet eine Stofftierklinik suchen, wo du das Stofftier zum Reparieren einschicken kannst. Bereite dich dann aber auf einige harte Tage vor. Dein Kind wird traurig sein, wenn sein Lieblingsstofftier ins Stofftierkrankenhaus verreisen muss. Die Freude, wenn es repariert wieder zurückkommt, wird dafür umso größer sein!

Lieblingsstofftier verloren

Noch schlimmer als ein abgerissenes Stofftier-Bein oder eine aufgeplatzte Naht ist es, wenn das Lieblingsstofftier verloren geht. Das Lieblingsstofftier deines Kindes ist weder austauschbar, noch ersetzbar. Fast jeder Vater mit älteren Kindern kennt die Situation und den Moment, wo der Verlust festgestellt wird. Dicke Tränen und lautes Geschrei zeigen die Verzweiflung des Kindes, das sich jetzt auch nicht trösten lassen wird. Da hilft nur eins: Sofort auf die Suche nach dem Stofftier machen und hoffen, dass man beim Abklappern aller zurückgelegter Wege fündig wird. Diese Mission ist nicht immer von Erfolg gekrönt und das Drama um das verlorene Stofftier ist perfekt. Was kannst du tun?

Helfen-Gruppen in den sozialen Netzwerken

In fast allen sozialen Netzwerken gibt es Helfen-Gruppen. Diese heißen z. B. „Münchener helfen Münchnern“, „Verloren/gefunden in…“. Hin und wieder gelingt es Eltern, durch solche Gruppe verlorene Kuscheltiere wiederzubekommen. Außerdem kannst du in Kleinanzeigenmärkten nach dem verlorenen Spielzeug suchen oder beim örtlichen Fundbüro nachfragen. Helfen kann ebenfalls ein Aushang an schwarzen Brettern in umliegenden Geschäften.

Lieblingsstofftier bleibt verloren – was jetzt?

Nicht jedes verschwundene Lieblingstier findet sich wieder. Jetzt heißt es für deine Tochter oder deinen Sohn tapfer sein. Dein Kind braucht jetzt viel Trost und Ablenkung. Stofftierchen wachsen als echte Freunde ans Herz und sind durch nichts zu ersetzten. Biete deinem Kind an, dass ihr im Geschäft nach einem neuen Freund Ausschau haltet oder ihr ein Stofftier selbst bastelt. Falls ihr ein Foto vom Lieblingskuscheltier habt, könnt ihr übrigens auch in diversen Gruppen der sozialen Netzwerke nach einem gebrauchten Stofftier suchen, das gleich ist. Manchmal klappt dies und es kann gelingen, dass dein Kind das Ersatztier annimmt und so über den Verlust hinweg kommt. Wirklich viel tun kannst du sonst nicht.

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.