Bild 5. Schwangerschaftswoche

5. SSW – 5. Schwangerschaftswoche

In der fünften Schwangerschaftswoche schlägt bei vielen Babys das Herz zum ersten Mal – ein beeindruckendes Erlebnis! Dennoch brauchst du dir keine Sorgen machen, wenn sich dein Nachwuchs noch etwas Zeit damit lässt. Noch immer ist dein Kind gerade einmal zwei Millimeter lang, daher gönne ihm noch etwas Zeit, um die ersten Herzschläge zu entwickeln.

So geht’s deinem Baby in der 5. Schwangerschaftswoche

Anfang der 5. Woche der Schwangerschaft ist dein Baby noch immer ein eher rundliches Zell-Cluster, was sich im Verlauf der Woche in eine eher längliche Gestalt verändert. Zum Ende der Woche ist der Embryo circa zwei Millimeter lang und die ersten Anlagen für die Organe deines Kindes bilden sich aus.

Häufig macht das Kind in dieser Schwangerschaftswoche den ersten Schlag, der aber im Vergleich zur Mama noch doppelt so schnell ist. Sobald der Herzschlag feststellbar ist (Ultraschall), hat sich das Herz des Kindes entwickelt. Gleichzeitig haben sich

  • Leber
  • Nieren
  • Neuralohr

des Kindes gebildet. Aus dem Neuralohr entstehen zu einem späteren Zeitpunkt auch Rückenmark und Gehirn des kleinen, noch ungeborenen Erdenbürgers.

In der fünften Woche geht es nicht nur mit der Entwicklung und Vorbereitung der Organe los, sondern auch die Entwicklung der Amnion – der Fruchtblase. Dies ist ein absolut bedeutsamer Verlauf in der Schwangerschaft. Du kennst den klassischen Satz „Die Fruchtblase ist geplatzt!“ – kurz vor der Entbindung? Richtig, so wichtig ist das. Ohne Fruchtblase schwimmt das Baby nicht in der wässrig und klaren Flüssigkeit und ist nicht gegen Stöße, Lärm sowie Druck geschützt – ergo, ist diese Entwicklung äußerst wichtig für dein Kind. Die Bildung der Fruchtblase wird etwa in der achten Woche der Schwangerschaft abgeschlossen sein.

So geht’s deiner Frau in der 5. SSW

Für viele Frauen ist auch die fünfte Schwangerschaftswoche noch sehr herausfordernd, da sie sich noch immer an das Gefühl gewöhnen müssen, plötzlich ganz neue und intensive Hormone auszuschütten.

Das bedeutet, dass deine Frau vielleicht ständig das Gefühl hat, ihre Periode käme. Noch immer

  • ist sie andauernd müde
  • fühlt sie sich oft unwohl
  • spannen ihre Brüste.
Dazu kommt ein schmerzhaftes Ziehen im Unterleib, was stark an den Beginn der Regelblutung erinnert, aber dadurch ausgelöst wird, dass sich das Bindegewebe und die Mutterbänder lockern. Der Körper stimmt sich bereits jetzt auf die fortgeschrittene Schwangerschaft und die Geburt ein.

Das kannst du in der 5. SSW machen 

Da sich das Baby bis zur achten Woche (durch die Entwicklung der Fruchtblase) noch in einer sehr empfindlichen Phase befindet, solltest du alles tun, um deiner Frau diese Phase zu erleichtern.

Sie selbst wird ebenfalls versuchen, sich bestmöglich zu schonen – und falls nicht, dann rate ihr dazu. Negative Einflüsse, zu denen

  • Nikotin
  • Alkohol
  • nicht erlaubte Medikamente
  • aber auch Stress und Streit

gehören, könnten die Entwicklung des Babys negativ beeinträchtigen. Oft wissen Frauen in der 5. Schwangerschaftswoche noch gar nicht, dass sie schwanger sind, daher solltet ihr während der empfindlichen Zeit und vor der Gewissheit (Ausbleiben der Regelblutung sowie Schwangerschaftstest) von vornherein etwas vorsichtiger mit negativen Einflüssen umgehen.

Ab der fünften Woche, wenn auch die Regelblutung ausbleibt, kann deine Frau einen Schwangerschaftstest machen, der das sogenannte HCG-Hormon nachweist (Human Choriongonadotropin). Ein Schnelltest liefert ein sofortiges und relativ sicheres Testergebnis. Ihr werdet in wenigen Minuten wissen, ob ihr endlich schwanger seid. Dieses Erlebnis ist einer der schönsten Momente der ganzen Schwangerschaft, daher lass deiner Freude freien Lauf und feiert – aber sachte.

Wichtige Termine und ToDo’s in der 5. SSW

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.