Schwanger ja/nein – Schwangerschaftstest

schwangerschaftstest

Ihr plant schon längere Zeit Schwanger zu werden? Spätestens dann, wenn die Periode deiner Frau länger als ein- oder zwei Tage auf sich warten lässt, stellen sich viele Paare die Frage: Sind wir schwanger? Wie ihr erkennt, ob ihr eurem Kinderwunsch einen großen Schritt näher kommt, warum ein Schwangerschaftstest vom Frauenarzt bestätigt werden sollte und wie es weiter geht, ist Thema dieses Ratgebers.

Schwanger ja oder nein?

Viele Frauen besorgen sich dann einen Schwangerschaftstest aus der Apotheke oder aus dem Drogeriemarkt, damit sie eine erste Gewissheit erhalten. So ein Test, bei dem die Spitze des Teststabs in den Urin eingetaucht wird, gibt bereits einen Tag nach Ausbleiben der Regelblutung ein sehr zuverlässiges Ergebnis ab. Um sicher zu sein, dass deine Frau tatsächlich schwanger ist, ist ein Besuch beim Frauenarzt unabdingbar. Beim Gynäkologen wird untersucht, ob die Schwangerschaft normal verläuft. Außerdem wird die Gesundheit von Mutter und Kind genauestens überwacht.

Manche Frauen bemerken bereits kurz nach der Empfängnis Veränderungen an sich. Bis ein Schwangerschaftstest aussagekräftig ist, können jedoch noch mindestens zwei Wochen vergehen. Wir zeigen Dir 10 Punkte, an denen du und deine Frau vielleicht schon etwas früher erkennen könnt, dass Nachwuchs im Anmarsch ist. Zwar spürt jede Frau diese Veränderungen unterschiedlich stark, aber alle Symptome einer Schwangerschaft werden durch die Befruchtung und die damit einhergehende Aktivierung unterschiedlicher Hormone ausgelöst.

Die 10 typischen Schwangerschaftsanzeichen:

  1. Die Brust wird empfindlich

Schon kurz nach der Empfängnis kann es sein, dass sich deine Frau über schmerzende und / oder geschwollene Brüste beklagt. Auch die Brustwarze kann sich zu diesem Zeitpunkt bereits dunkler verfärben. Grund hierfür ist der Hormonanstieg und die damit einhergehende stärkere Durchblutung der Brust.

  1. Schmierblutungen rund um den Eisprung

Sobald sich eine befruchtete Eizelle in die Gebärmutterwand eingenistet hat, kann Deine Frau vielleicht eine leichte Schmierblutung beobachten. Manchmal geht diese mit leichten Bauchkrämpfen einher, die allerdings harmlos sind. Keine Sorge, wenn ihr eine solche Einnistungsblutung nicht erlebt. Nicht jede Frau beobachtet diese.

  1. Erhöhte Körpertemperatur

Viele Frauen schwören bei der geplanten Empfängnis auf das Messen der sogenannten Basaltemperatur. Das ist die Temperatur, die unmittelbar nach dem Aufwachen gemessen wird, ohne dass eine körperliche Belastung stattgefunden hat. Im Laufe eines Zyklus verändert sich die Basaltemperatur. Diese ist in den ersten zwei Wochen etwa gleichbleibend und erhöht sich mit dem Eisprung um etwa 0,5°C. Wird die Eizelle nicht befruchtet, sinkt die Temperatur nach etwa 3 Tagen wieder auf ihr Normalniveau ab. Wurde die Eizelle befruchtet, bleibt die Temperatur bis zum Ende des Zyklus weiter oben. Allerdings können nur Paare, die regelmäßig die Basaltemperatur aufgezeichnet haben, dieses Phänomen beurteilen.

  1. Deine Frau ist immer müde

Auch hier sind Schwangerschaftshormone der Auslöser. Manche Frauen sind oft schon wenige Tage nach der Empfängnis extrem müde und schlafen bei jeder Gelegenheit ein.

  1. Veränderter Geruchssinn

Rotkohl und Bratwurst zählten bislang zu den Leibspeisen deiner Frau und auf einmal wird ihr bei dem Geruch speiübel? Vielleicht kann sie aber auch den Geruch deines Lieblingsparfums auf einmal nicht mehr ertragen. Dies können typische Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Und übrigens: Keine Sorge, spätestens, wenn die Schwangerschaft vorüber ist, normalisiert sich der Geruchssinn wieder.

  1. Übelkeit und Kotzerei

Die sogenannte Morgenübelkeit, unter der fast alle schwangere Frauen leiden, kommt von der vermehrten Hormonausschüttung. Anders als der Name es besagt, kann diese zu jeder Tageszeit zuschlagen. Manche Schwangere haben lediglich ein flaues Gefühl im Magen, wieder andere kotzen sich die Seele aus dem Leib. In der Regel sind diese Symptome spätestens nach drei Monaten verschwunden. Es gibt jedoch werdende Mütter, die hiervon bis zum Ende der Schwangerschaft geplagt werden und sogar noch im Kreissaal nach dem Kotzeimer verlangen.

  1. Plötzliche Schwindelanfälle

Nach dem Aufstehen dreht sich alles und deine Frau muss sich erstmal wieder setzen. Schwindelanfälle kommen besonders zu Beginn einer Schwangerschaft häufig vor. Grund hierfür ist der Auswirkung der Hormone auf den Blutdruck. Häufig leiden Schwangere unter einem niedrigen Blutdruck.

  1. Heißhunger und ganz besondere Gelüste

Deine Frau steht urplötzlich auf mega salzig oder richtig scharf? Sogar das kann ein Anzeichen sein, welches auf eine Schwangerschaft hindeutet. Warum das so ist, ist bis heute noch nicht ganz geklärt. Allerdings vermuten Mediziner, dass der Körper der Schwangeren durch die Heißhungerattacken versucht, mögliche Mineral- und Nähstoffmängel auszugleichen. Wenn deine Frau also nach dem dritten Gurkenglas ruft, sei rücksichtsvoll und stell es ihr einfach zur Verfügung und versuche gar nicht erst zu verstehen, warum Schokocreme und ein Klecks Senf das Gurken-Gericht erst so richtig perfekt machen.

  1. Ständiger Harndrang

Wenn deine Frau alle paar Minuten zur Toilette rennt, weil sie wirklich dringend muss, kann dies ebenfalls ein Anzeichen auf eine Schwangerschaft sein. Schuld daran ist das in der Schwangerschaft verstärkt auftretende Hormon Progesteron. Dieses macht den gesamten Bauchraum weich und entspannt und deine Partnerin muss halt öfter mal für kleine Mädchen.

  1. Das sicherste Anzeichen: Die Regelblutung bleibt länger aus

Herzlichen Glückwunsch. Ihr seid wahrscheinlich schwanger. Spätestens jetzt solltet ihr einen Test machen und gleich einen Termin beim Frauenarzt vereinbaren.
Hier findest du eine Übersicht über die nun anfallenden Schwangerschaftswochen.

Über papa.de 270 Artikel
Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern / Papa´s geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papa´s.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*