Bild von Umstandskleidung

Umstandsmode

Mit zunehmendem Verlauf der Schwangerschaft wächst der Babybauch und die Kleidung beginnt zu zwicken. Jetzt ist es höchste Eisenbahn, nach toller Umstandsmode Ausschau zu halten. Als Mann hast du wahrscheinlich keinen blassen Schimmer, worauf es bei Kleidung für Schwangere ankommt. Du punktest aber bei der deiner Partnerin, wenn du Verständnis für ihre Schwangerschaftsbeschwerden zeigst und sie dabei unterstützt, tolle Umstandskleidung zu finden, die schick aussieht, bequem sitzt und die Schönheit deiner schwangeren Frau nochmals hervorhebt. Damit du weißt, worauf es bei Umstandsmode ankommt, ab wann Schwangerschaftskleidung benötigt wird und wie Mode für Schwangere die Schwangerschaft erleichtert, haben wir dir hier einen kleinen Ratgeber zusammengestellt.

Wann verändert sich der Körper einer schwangeren Frau?

Spätestens ab dem 4. Schwangerschaftsmonat siehst du die Veränderungen am Körper deiner Partnerin. Der Busen wächst und der Babybauch wird langsam sichtbar. Den meisten Frauen passt die normale Kleidung noch eine Weile, doch irgendwann wird die Babykugel so groß, dass keine normale Hose mehr zu geht. T-Shirts, Pullover und Jacken liegen straff gespannt über dem Babybauch. Oberbekleidung rutscht nach oben und das Bäuchlein unter T-Shirt und Pulli hervor. Der BH zwickt und kneift, während der üppige Busen der werdenden Mama aus den Körbchen heraus purzelt oder gar nicht mehr hineinpasst. Selbst bei den Höschen wird es eng.

Andere Kleidergröße oder Umstandsmode?

Auf gar keinen Fall solltest du jetzt deiner Frau sagen, sie bräuchte bei der Kleidergröße nun einige Nummern größer. Das ist erstens sowieso Blödsinn und zweitens ist Streit vorprogrammiert, weil du deiner Partnerin den Eindruck vermitteln könntest, dass du sie in der Schwangerschaft nicht attraktiv findest.

Umstandsmode berücksichtigt Proportionen

Außerdem verändert sich der weibliche Körper während der Schwangerschaft nur in bestimmten Körperbereichen. Mode für Schwangere muss daher speziell auf die veränderten Körperproportionen zugeschnitten und funktional sein. Je größer das Baby wird, desto beschwerlicher wird das Anziehen und Ausziehen für deine Frau. Bevorzugt wird daher Umstandskleidung, die sich leicht an- und ausziehen lässt, obwohl der runde Babybauch die körperliche Bewegungsfreiheit zunehmend einschränkt.

So hilfst du deiner Frau

Unterstütze deshalb deine Partnerin dabei, schöne Umstandsmode auszuwählen

  • in der sie mit Stolz ihr Bäuchlein präsentieren und sich wohlfühlen kann
  • die bequem sitzt und trotzdem modisch ausschaut
  • in den bevorstehenden Schwangerschaftsmonate “mitwächst”
  • einfach angezogen und ausgezogen werden kann
  • besonders funktional und gut kombinierbar ist
  • und nach der Schwangerschaft noch eine Weile getragen werden kann.

Wie unterscheidet sich Schwangerschaftsmode von normaler Kleidung?

Anders, als viele Männer glauben, handelt es sich bei Umstandsmode nicht einfach nur um “größere Klamotten”, bei denen nicht nur Bauchbereich und Brustbereich weiter geschnitten und speziell geformt sind. Bei Mode in Übergröße fallen auch Ärmel und Beine länger aus, daher sind sie als Schwangerschaftsmode nicht geeignet. Bekleidung für Schwangere ist im Schnitt optimal auf den schwangeren Körper angepasst, während z. B. Kleiderärmel, Schulterweite und Beine von Hosen in normaler Länge und Breite geschnitten sind.

Die wichtigsten Eigenschaften von Umstandsmode

  • Schwangerschaftshosen sind elastisch, können ab Mitte der Schwangerschaft bis zur Geburt und auch nach der Entbindung getragen werden, bis sich die Figur zurückgebildet hat.
  • Oberteile sind häufig in A-Linie gehalten, damit Babybauch und Busen ausreichend Platz haben.
  • Schwangerschafts-BH´s stützen den Busen, sitzen selbst bei Milcheinschuss noch bequem.
  • Still-BH´s erleichtern das Anlegen des Kindes, indem sie vorne geöffnet werden können und die Brust zum Stillen freilegen.

Ab wann brauchen Schwangere Umstandsmode?

Bei einer Schwangeren wölbt sich der Bauch etwa ab dem 3. Schwangerschaftsmonat und spätestens ab dem 4. Monat nimmt der noch kleine Babybauch seine typische Form an, um dann von Woche zu Woche zu wachsen.

Zuerst werden die Hosen eng

Meist passen T-Shirts und Pullis noch. Die ersten Probleme mit der Bekleidung machen sich an den Hosen bemerkbar. Eine normale Jeanshose passt zwar an Beinen und Po, aber dort, wo der Babybauch sich wölbt, klafft die Hose auseinander. Weder Reißverschluss noch Knopf können jetzt noch geschlossen werden. Viele schwangere Frauen lassen in dieser Phase die Hose einfach offen und kaschieren mit einem langen Oberteil den geöffneten Reißverschluss und Knopf.

Damit die Babykugel gut verpackt ist

Die Idee, die Hose unter der Oberbekleidung offen zu lassen ist super, denn eine richtige Umstandshose ist für den kleinen Babybauch meist noch zu weit geschnitten. Allerdings ist das nur in den Sommermonaten möglich. Ist deine Partnerin über den Winter schwanger, muss das Bäuchlein natürlich gut gewärmt sein. Dann ist eine Schwangerschaftshose mit Bauchband auch früher sinnvoll, damit das Baby und der Bauch gut gewärmt sind.

Im 5. und 6. Schwangerschaftsmonat hat das Baby ordentlich an Gewicht zugelegt und der Babybauch hebt das T-Shirt so deutlich ab, dass von unten die Babykugel sichtbar hervorschaut. Das ist der Zeitpunkt, wo deine Partnerin eine Schwangerschaftshose braucht.

Modische Umstandshose für die Schwangerschaft

Da in der Schwangerschaft Busen und Bauch deutlich größer sind, als sonst, bieten Oberteile im Brust- und Bauchbereich mehr Platz. Der Bund der Umstandshose ist im vorderen Bereich tiefer geschnitten als die herkömmliche Jeanshose, damit die Hose unterhalb des Babybauchs geschlossen und geöffnet werden kann, ohne dass Reißverschluss und Knopf auf die gewölbte Bauchdecke drücken. Umstandshosen haben meist auch elastische Einsätze, damit die Hose problemlos mit dem immer größer werdenden Bäuchlein mitwachsen kann.

Neben dem verstellbaren Hosenbund sind Umstandshosen oft mit einem Bauchband versehen. Das Bauchband liegt über dem gesamten Babybauch und deckt ihn formschön gelöst vollständig ab, ohne auf der Bauchdecke zu spannen.

Markenhersteller wie

  • ESPRIT
  • New Look Maternity
  • noppies
  • mama-licious
bieten elegante Umstandshosen und zeitlos schöne Jeans für Schwangere an, die modisch und zugleich super bequem sind. Insbesondere Schwangerschaftshosen aus Stretch werden von schwangeren Frauen als besonders bequem empfunden. Stretchhosen sind aus dehnbarem Material hergestellt, das problemlos jede Bewegung mitmacht und selbst dann mit einem angenehmen Tragegefühl das Wohlbefinden steigert, wenn die Beine der werdenden Mami von Wassereinlagerungen aufgequollen sind.

Schicke Oberteile für die Schwangerschaft

Top, Shirt, Bluse, Tunika, Strickpulli und Sweatshirt – das alles gibt es natürlich auch für schwangere Frauen in großer Auswahl. Absolut beliebt sind Oberteile für Schwangere mit dem Schnitt A-Linie. Als A-Linie bezeichnet man Oberteile, die im Bereich der Schultern körperbetont geschnitten sind und nach unten weiter fallen – eben wie ein ‘A’.

Die A-Linie gibt es nicht nur bei Umstandsmode, sondern wird auch gerne von Damen getragen, die nicht schwanger sind. Daher musst du bei Oberteilen darauf achten, dass es sich wirklich um Shirt, Top oder Pulli für schwangere Frauen handelt.

Daran erkennst du Oberteile für die Schwangerschaft

Frauen sind während der Schwangerschaft besonders attraktiv und sollten keinesfalls ihre weiblichen Rundungen und das Babybäuchlein verstecken. Oberteile für die Schwangerschaft sind daher im oberen Bereich körperbetont geschnitten, haben im Brustbereich mehr Platz und die Stoffe sind so genäht, dass der runde Bauch gut darin verpackt werden kann.

Ganz wichtig: Bei Shirts und anderen Oberteilen ist der vordere Bereich länger geschnitten. Beim Tragen hebt der runde Bauch das Shirt bzw. den Pulli der Schwangeren hoch. Durch die lange Schnittform auf der Vorderseite wird der Bauch verdeckt und das Oberteil schließt rundum auf gleicher Höhe ab.

Luftige Oberteile für den Sommer

Im Sommer sind Tops, Shirts und Tuniken in der A-Linie perfekt, da sie luftig sitzen, deine Frau nicht so schnell darin ins Schwitzen kommt und das modische Oberteil ist elegant oder pfiffig im Design. Da bei die Umstandsmode für den Sommer im Bauchbereich weit fällt, kann sie meist über den gesamten Sommer getragen werden. Fällt das letzte Trimester der Schwangerschaft in den Sommer, ist auch ein eng anliegendes Oberteil schön anzusehen, bei dem die Mama ihre Babykugel stolz zeigen kann.

Wärmende Pullis für den Winter

Im Winter braucht deine Partnerin gut wärmende Pullover, die im vorderen Bereich lang genug sind, damit der gesamte Bauch verdeckt ist. Eurer Baby soll es schließlich schön warm haben. Achte deshalb auf die Schnittform des Pullovers.

Schicke Kleider für Schwangere

Für elegante Anlässe, einen Stadtbummel oder zum Ausgehen sind Kleider ebenfalls angenehm zu tragen. Die Auswahl reicht von schlichten Kleidern für den Alltag bis hin zu Umstandskleidern für besondere Anlässe.

Wenn du deine Frau mit einem tollen Kleid überraschen willst, wähle ein Umstandskleid mit einem figurbetonten Schnitt aus. Freie Schulter, schönes Dekolleté und freier Blick auf die Beine – das sieht einfach sexy aus, wenn das Kleid die weiblichen Rundungen der Schwangerschaft raffiniert betont.

Sporthose & Bademode für Schwangere

Für die Schwangerschaftsgymnastik oder zum Chillen auf dem Sofa sind Jogginghose mit elastischem Bauchband perfekt. Die Freizeithose sitzt bequem, engt nicht in der Bewegungsfreiheit ein und wärmt den Babybauch und wächst ebenfalls dank des Bauchbands in der Schwangerschaft mit.

Bademode für Schwangere unterscheiden sich nur wenig von herkömmlichem Badeanzug, Bikini oder Tankini. Lediglich der Busen und der Bauch benötigten etwas mehr Stoff, um bedeckt zu sein. Die meisten schwangeren Frauen verzichten während der Schwangerschaft auf das Tragen des Bikinis, sondern entscheiden sich für Badeanzug oder Tankini. Der Badeanzug ist ein einteiliges Modestück, während der Tankini ein Zweiteiler ist, der aus einer Badehose sowie einem Oberteil besteht, das den Bauch verdeckt. Der Tankini ist weitaus komfortabler, wenn es um Anziehen und Ausziehen geht.

Genießt deine Partnerin das Sonnenbad am liebsten oben ohne, haben Markenhersteller wie z. B. Esprit tolle Umstands-Badeshorts, die trotz Babybauch perfekt sitzen.

Unterwäsche für Schwangere

BH, Slip und Dessous sollten in der Schwangerschaft nicht nur funktional sein, sondern dürfen auch gut aussehen. Hygiene steht bei der Wahl der Unterwäsche ebenfalls im Vordergrund, da während der Schwangerschaft bereits Milch austritt und es in den Schwangerschaftsmonaten zu Ausfluss kommen kann. Umstandsunterwäsche sollte daher immer für die Maschinenwäsche geeignet sein. Das ist auch gut für dich. Wenn deine Frau sich nicht wohlfühlt oder sich in den letzten Schwangerschaftsmonaten nicht mehr so gut bewegen kann, brauchst du die Unterwäsche nicht mühsam mit der Hand zu waschen.

Der Still-BH kann bereits in der Schwangerschaft getragen werden. Er unterscheidet sich von herkömmlichen Büstenhaltern. Beim Still-BH kann die Mama mit einem Handgriff die Brust zum Stillen freilegen, ohne den BH umständlich ausziehen zu müssen. Still-BH´s sitzen bequem, tragen zuverlässig das hohe Gewicht des Busens, der mit Muttermilch gefüllt ist und daher kann deine Partnerin den Still-BH bereits während der Schwangerschaft tragen. Das entlastet den Rücken.

Slips sollten unterhalb des Bauches so ausgeschnitten sein, dass sich die Wäsche den Schwangerschaftsrundungen gut anpasst. Wenn der Bauch zu stark nach unten zieht, können Slips mit integriertem BabyBelt entlasten.

Durch den eingearbeiteten Stützgurt oberhalb des Slips wird das Tragen des Bauches erleichtert, so dass Rückenschmerzen gelindert werden können.

Umstandsmode – mehr, als nur Kleidung

Als Mann kannst du kaum erahnen, wie sich deine schwangere Partnerin fühlt, wenn das tägliche Umkleiden von Tag zu Tag anstrengender wird. Während der Schwangerschaft wirst du jedoch mitverfolgen, wie mühsam Bewegungen werden, wenn der Babybauch die Bewegung der werdenden Mama zunehmend einschränkt. Gut ausgesuchte Umstandsmode erweist sich spätestens im 7., 8. und 9. Schwangerschaftsmonat als unverzichtbar, da sie auch das Wechseln der Kleidung leichter macht. Sei ruhig behilflich, wenn deine Frau sich die Hose ausziehen will oder sie gegen Ende der Schwangerschaft kaum noch die Schuhe zubinden kann.

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.