16. SSW – 16. Schwangerschaftswoche

Bild einer Frau in der 16. SSW

In der 16. Schwangerschaftswoche neigt sich der 4. Monat dem Ende zu und mittlerweile ist die Schwangerschaft in den meisten Fällen deutlich sichtbar. Vielleicht wird deine Frau in der 16. SSW sogar die ersten Bewegungen des Kindes spüren.

So geht’s deinem Baby in der 16. SSW

Dein Baby ist in der 16. Schwangerschaftswoche durchschnittlich neun bis zwölf Zentimeter groß und wiegt um die 90 bis 100 Gramm. Das Wachstum gehört noch immer zu den wichtigsten Bereichen, in die dein Kind seine Energie investiert.

Abgesehen davon trainiert es seine Lunge und seine Atemfunktion, atmet Fruchtwasser ein und stößt es danach wieder ab. Auch der Greifreflex wird weiterhin trainiert, was auch bedeuten kann, dass es die Nabelschnur fest umklammert – aber keine Sorge, die Versorgung ist nicht gefährdet.

Sowohl Kreislauf, Harnsystem sowie die Schweißdrüsen sind nun vollständig entwickelt und haben ihre Arbeit aufgenommen. Die Schilddrüse ist in der Lage, die ersten Hormone zu produzieren. Zum Zeitpunkt um die 16. Woche herum entstehen zudem die Fingerabdrücke; es bilden sich die feinen Rillen, die bei jedem Menschen einzigartig sind.

So geht’s deiner Frau in der 16. Schwangerschaftswoche

Das zweite Trimester ist für die meisten Frauen die schönste Zeit der Schwangerschaft. Der Babybauch ist in der 16. SSW meistens schon zu sehen – endlich auch für Außenstehende. Je nach Situation hat deine Frau schon um die zwei bis vier Kilo durch die Schwangerschaft zugenommen.

Weil die Gebärmutter wächst (die derzeit ungefähr so groß wie ein Handball ist), kann es sein, dass deine Frau ziehende Schmerzen verspürt. Beunruhigend sind diese Schmerzen für deine Frau nur, wenn sie sehr stark sind oder mehrere Tage anhalten.

Einige Frauen beklagen in der 16. Schwangerschaftswoche

  • Probleme mit dem Magen und Darm
  • leichte Atemnot oder Kurzatmigkeit
Gefährlich ist das nicht, doch Tee und Ruhe können dennoch sehr wirkungsvoll sein.

Obwohl dein Baby jetzt in der Lage ist, Töne wahrzunehmen, so „hört“ es derzeit noch vorrangig durch den Schädelknochen. Vor allem hört es den Herzschlag sowie die Magen- und Darmgeräusche deiner Frau, da diese im Mutterleib am stärksten zu hören sind. In etwa einer Woche kann es sanfte Musik allerdings schon besser wahrnehmen und in circa zwei Monaten auch ein Gefühl für die Stimme deiner Frau entwickeln.

Wundere dich außerdem nicht, wenn die Brüste deiner Frau deutlich größer werden und das Kolostrum austreten kann. Hierbei handelt es sich um eine Muttermilch-Vorstufe, die mit einigem Druck austreten kann.

Wenn ihr die pränatale Diagnostik durchführen lassen wollt, dann ist hierfür nicht mehr lange Zeit. Habt ihr beim Ersttrimester-Screening keine Diagnoseverfahren durchführen lassen, dann könnt ihr noch bis zur 17. SSW entsprechende Untersuchungen veranlassen. Ab der 16. Schwangerschaftswoche kann nun außerdem eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt werden, wenn es hierzu entsprechende Anlässe gibt.

Wichtige Termine und ToDo’s in der 16. SSW

  • Gedanken über Umstandskleidung machen
Über papa.de 270 Artikel
Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern / Papa´s geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papa´s.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*