Mit dem Eintritt in die Pubertät steht das Thema Rasieren an. Dein Einsatz als Vater ist jetzt gefragt. Denn die erste Rasur ist Männersache. Zwar gibt es im Gesicht deines Sohnes noch nicht viel, was den scharfen Rasierklingen zum Opfer fallen könnte, aber das spielt keine Rolle. Dein Sohn wird´s klasse finden, wenn du ihn die Geheimnisse der Männerrasur einführst, denn der zarte Flaum auf Oberlippe sieht meist alles andere als cool aus.

Wenn die ersten Barthaare sprießen

Mit Eintritt in die Pubertät wachsen am Körper deines Sohnes Haare, die es dort vorher nicht gab. Neben der Intimbehaarung weichen die kleinen zarten Gesichtshärchen, um dem ersten zarten Flaum Platz zu machen. Mit kernigem Barthaar, wie du es von deinem Gesicht kennst, hat das bei deinem Sohn noch nichts zu tun.

Der Bartflaum eines Teenagers wächst noch unregelmäßig, hat keine richtige Struktur und sieht darum auch noch sehr unmännlich aus. Das kommt weder bei den Mädchen gut an, noch fühlt sich dein Sohn mit diesem komischen Ding im Gesicht wohl.

Ab dem 15. Lebensjahr kannst du damit rechnen, dass bei deinem Sohn das erste, noch sehr weiche und helle Barthaar zu wachsen beginnt. Zunächst wächst der Bartflaum über der Oberlippe und im Bereich vor den Ohren. Du kannst jetzt bei deinem pubertierenden Sohn vorsichtig nachfragen, ob er sich mit den ersten Barthaaren wohl fühlt und ob überhaupt mit dir zusammen die erste Rasur ausprobieren will.

Bartwuchs – Ein Thema zwischen Männlichkeit und Scham

Ähnlich wie bei Mädchen im Bezug auf die erste Periode kann es sein, dass dein Sohn auf deine Frage verschämt reagiert. Alle Themen im Zusammenhang mit der Pubertät sind zwischen Vätern, Söhnen und Töchtern eben Neuland und meist für beide Seiten anfangs merkwürdig, wenn sie nagsprochen werden.

Vielleicht findet er deine offene Art auch richtig cool und dein Junior freut sich schon drauf, dass sein Testosteron-Schub ihn jetzt männlicher aussehen lässt. Dann ist das erste gemeinsame Bart-Styling absolut sein Ding und ihr könnt zusammen die erste gemeinsame Rasur durchziehen.

So bringen Väter ihrem Sohn das Rasieren bei

Wahrscheinlich hast du in deinem bisherigen Leben schon verschiedene Arten der Rasur ausprobiert und unterschiedliche Rasierer und Rasier-Marken kennengelernt. Jetzt hast du Gelegenheit, deinem Sohn deine Rasier-Erfahrung zu verraten und dich mit ihm auszutauschen, welche Art der Rasur du am besten findest.

Falls du dich bisher immer nur für eine Rasurmethode entschieden hast, ergibt sich jetzt für euch beide die Chance, gemeinsam Neues auszuprobieren. Bevor du losziehst, um neue Rasierer zu kaufen, beratschlage dich mit deinem Sohn, welche Methode ihr als erstes ausprobieren wollt.

Nassrasur für die ersten Barthaare

Die Nassrasur ist der Klassiker schlechthin. Zwar gibt es zahlreiche Elektrorasierer, doch das beste Ergebnis bei der Rasur gibt es, wenn ihr mit Rasierpinsel, Rasierschaum und einem scharfen Rasierhobel den flaumigen Barthaaren einen präzisen Kahlschlag zu verpassen. Ganz nebenbei kannst du deinen Sohn gleichzeitig in die Geheimnisse von Körperhygiene und gepflegte Äußeren einweihen.

Gut duftende Rasierseife und ein würziges Aftershave bringen selbst Pubertierende auf den Geschmack, die es phasenweise in der Pubertät mit der Reinlichkeit nicht so genau nehmen. 😉
Du als „alter Herr“ bist im Umgang mit dem Rasierhobel und scharfen Klingen gewöhnt. Nicht so dein Sohn! Viele Jungs im Alter der Pubertät überschätzen sich – und die Eigenschaften der Männerhaut. Zur Sicherheit solltest du deinem Sohn erklären, der er weder Hulk noch Superman ist und sein zweiter Vorname auch nicht Luke Cage lautet.

Falls du nicht up to date bist: Luke Cage ist ein neuer Serienheld, der dank seiner kugelsicheren Haut unverletzlich ist. Bevor ihr mit scharfer Klinge dem Bart deines Sohnes zu Leibe rückt, gibt´s also zuerst eine kleine Lektion über das Verletzungsrisiko bei der Rasur mit dem Nassrasierer und auch darüber, was zu tun ist, wenn´s doch mal schief geht und sich dein Junge zum ersten Mal schneidet. Dann hilft ein Alaunstift oder feuchtes Klopapier, um den Blutfluss zu stoppen.

Barthaare trimmen und stylen

Steht dein Sohn auf die maskuline Gesichtsbehaarung? Dann ist der Trimmer perfekt. Hat dein Sohn Bock auf ein echt scharfes Bart-Styling, könnte der Gillette Styler genau sein Ding sein. Der erste 3-in-1 Rasierer von Gillette sorgt für das perfekte Rasurerlebnis.

Sogar beim zarten Teenager-Flaum. Gillette hat den Styler mit Fusion ProGlide Power und den fortschrittlichsten Klingen ausgestattet, die gründlich und besonders angenehm das Barthaar kürzen. Die innovative Technik von Braun erlaubt leichtes Manövrieren sowie gleichmäßiges Trimmen.

Bild Gillette Fusion ProGlide Style
Der Gillette Trimmer mit verschiedenen Aufsätzen: So trimmt ihr eure Bärte auf Wunschlänge (2, 4 oder 6 mm)

Feine ProGlide Power Klingen gleiten ohne Ziehen und Reißen über die Gesichtskonturen, während der Mikrokamm das Barthaar aufrichtet, damit das Haar besser von der Klinge erfasst werden können. Während dem Rasieren spendet der breitere Lubrastrip Feuchtigkeit und unterstützt das sanfte Gleiten.

Selbst schwer zugängliche Stellen lassen sich mühelos rasieren – dank präziser Konturen-Klinge. Für die noch ungeübte Hand deines Sohne erleichtert der ergonomisch gestaltete Griff die volle Kontrolle über den Rasierer. Mit drei unterschiedlichen Kammaufsätzen kann dein Sohn die Länge des Barts selbst bestimmen. Zwei, vier oder sechs Millimeter – so, wie es deinem Nachwuchs gefällt.

Damit der Gillette Styler perfekte Rasierergebnisse erreicht, setzt der Power Trimmer auf die Spitzentechnologie von Braun.

Zwei weitere Vorteile:

  1. Der Gillette Styler kann als Nassrasierer eingesetzt werden. Wenn´s schnell gehen muss, kann dein Sohn den Trimmer sogar in der Dusche verwenden.
  2. Zum Definieren scharfer Konturen verfügt der optimierte Präzisionstrimmer auf der Rückseite des Klingenkopfes über eine präzise Konturen-Klinge, die für scharfe und präzise Konturen sorgt.
Gillette Styler Funktionen Grafik
Die Grafik zeigt euch die unterschiedlichen Funktionen der Gillette Styles (zum Vergrößern bitte Bild anklicken)

Rasur elektrisch: Folienrasierer oder Rotationsrasierer?

Männer und Technik? Das passt!  Sobald du deinem Sohn das kleine 1 x 1 der Rasur näher gebracht hast, könnt ihr euch an den Elektrorasierer machen. Als erstes solltest du deinem Sohn Unterschiede, Vorteile und Nachteile von Folienrasierer sowie Rotationsrasierer erklären.

So funktioniert der Folienrasierer

Der Folienrasierer rasiert sanfter und eignet sich daher für die junge Haut deines Sohnes sehr wahrscheinlich besser. Für junge Männer „reicht“ der Folienrasierer, denn einer der großen Vorteile des Rotationsrasierers ist es, dass er auch mühelos verworrenes und langes Barthaar schert.

Optisch unterscheiden sich beide Elektrorasierer in der Anordnung des Scherkopfes. Beim Folienrasierer liegt der Klingenbock tiefer und ist von einer Folie überzogen, welche die Haut schützt. Hautreizungen und Schnittverletzung kommen nicht vor. Aufgrund der eher flachen Form lassen sich mit dem Folienrasierer Konturen perfekt rasieren.

Rasieren für Fortgeschrittene

Der Rotationsrasierer besitzt drei rotierende Klingen, die flexibel auf dem Rasierkopf aufsitzen. Die ideale Lösung für größere Flächen. Beim Rasieren muss der Elektrorasierer locker in der Hand liegen und in kreisenden Bewegungen über die Gesichtshaut bewegt werden.

Allerdings wird die Rasur mit dem Rotationsrasierer gerade von jungen Männern als sehr unangenehm empfunden, weshalb diese Rasur-Lektion eher etwas für Fortgeschrittene ist. Warte also noch ein paar Monate, bis die Haut deines Sohnes sich an das regelmäßige Rasieren gewöhnt hat, bevor ihr dann zusammen den Rotationsrasierer ausprobiert.

Rasierer und Rasierzubehör sind willkommene Geschenke bei Heranwachsenden, wenn sie sich bereits regelmäßig rasieren. Abhängig von der Rasiermethode deines Sohnes kannst du ihm einen edlen Rasurhobel, einen stylischen Trimmer oder einen hochwertigen Rasierapparat schenken. Rasierschaum, Rasierseife und After Shave kommen ebenfalls gut als Geschenkidee an, zumal Jugendliche sowieso knapp bei Kasse sind aber trotzdem auf gute Markendüfte stehen.

Die coolsten Bartstyles

Hat dein Sohn bereits eine Freundin, ist momentan noch auf der Suche nach einem tollen Mädchen oder steht demnächst das Vorstellungsgespräch für die Ausbildung an? Dann gehört natürlich zum perfekten Auftritt ein cooler Bartstyle unabdingbar dazu.

Auf der Website von Gillette findest du die angesagtesten Barttypen vom klassischen Henriquatre, über den coolen Trend-Bart Kinnstreifen bis hin zu Petit Goatee und dem Knebelbart, der dem jungen Gesicht meist super steht und auch mit dem noch feinen Teenager-Bart dem Gesicht eine männliche Note verleiht. Noch mehr Inspirationen gibts auf Facebook und Twitter.

Rasieren bei Haut mit Pickel oder Akne

Im Teenageralter gehören Pickel und Akne zum Alltag. Beim Rasieren sollte dies berücksichtigt werden, um das Verletzungsrisiko zu reduzieren. Auch, wenn es total unmännlich zu sein scheint: Die Haut des jungen Mannes braucht jetzt spezielle Pflege, damit sie bei der Rasur nicht unnötig gereizt und verletzt wird.

Vor der Rasur kann dein Sohn das Gesicht mit einer reinigenden Waschlotion gründlich waschen. Dauert die Gesichtsreinigung ein paar Minuten, wird das Barthaar weicher und lässt sich leichter mit dem Rasierer entfernen. Am besten verwendet er sowohl ein Waschgel wie auch ein Rasiergel, dass die Haut entfettet und porentief von Verunreinigungen befreit. Das lindert vielleicht sogar die Probleme mit pickeliger Haut.

Beim Rasieren soll der Rasierhobel, der Trimmer oder der Elektrorasierer leicht in der Hand liegen und ohne Druck über die Gesichtshaut gleiten, um Pickel und Akne nicht aufzureißen. Am besten gelingt die Rasur mit frischen und besonders scharfen Rasierklingen, weil diese viel sanfter und komplett ohne Druck die Barthaare abschneiden. Nach der Gesichtsrasur empfiehlt sich eine feuchtigkeitsspendende Lotion, die nicht fettet. So bleiben die Poren frei und die Pickel sprießen weniger.

Dieser Beitrag wurde von Gillette gesponsert!