Jede Mutter freut sich über ein Muttertagsgeschenk. Aber oftmals stehen die Papas vor der Frage, welches Geschenk besorgt werden soll. Sei es, weil die Kleinen einfach noch zu klein sind, oder weil ihr eurem Kind etwas unter die Arme greifen wollt. Du musst als Papa also gerüstet sein, wenn du die Frage beantworten musst, welches Muttertagsgeschenk das beste ist.

Selbstgemacht oder gekauft?

Diese erste Frage ist eigentlich die wichtigste Frage. Die Beantwortung allerdings kann nur von dir erfolgen. Jeder Mensch ist anders und findet etwas anderes gut oder schlecht. So ist es auch beim Thema Muttertagsgeschenk. Du solltest die Frau Mama ja etwas kennen und daher wissen,

  • wie verhält sie sich wenn gebasteltes oder gemaltes vom Kind mit nach Hause kommen…
  • geht es eher um den Akt des Machens als um das Geschenk an sich…
  • gibt es aktuell Dinge die der Mama gefallen würden…
  • worauf legt sie im allgemeinen bei Geschenken wert?

Ihr seht also, eine pauschale Antwort wird es leider nicht geben. Aber wir werden versuchen, euch nahe an das perfekte Ergebnis heran zu bringen.

Selbstgemachtes Muttertagsgeschenk

Wenn sich die Mama also schon über ein gemaltes Bild aus dem Kindergarten freut, oder eure gesamte Wohnung schon von gemaltem und gebasteltem der Kinder voll steht; ja dann seid ihr mit etwas selbst gebasteltem wirklich gut bedient.

Die Frage nach dem „Was soll es für ein selbstgemachtes Muttertagsgeschenk sein?“ ist dabei gar nicht so schwer. Fotocollagen, also Bilder, die Ihr in ausgedruckter Form besitzt, zuschneidet und neu anordnet können eine wundervolle Geschichte erzählen. Auch den Kindern macht unter Umständen das Schneiden und Kleben besonders viel Spaß und sie haben aktiv am Muttertagsgeschenk mitgewirkt. Natürlich kann man so etwas in Form eines Fotobuches digital machen.

Generell geht es bei der Art des Geschenkes darum, dass man Zeit und Liebe investiert hat. Ihr könnt zum Beispiel auch ein großes Herz ausschneiden, ausmalen und dann sollen die Kinder die Familie zeichnen. Oder wie wäre es mit einem Gedicht? Wenn euer Kind schreiben kann, soll es einen Liebesbrief an die Mama schreiben usw, usw.. Lasst eurer Fantasie freien Lauf und bedenkt, dass es darum geht, dem anderen eine kleine Freude zu machen.

PS: Abgerundet wird so ein selbstgemachtes Geschenk mit einer roten Rose, oder der Liebblingsblume der Mama. Aber nur eine! Ein Strauss würde schon wieder zu aufdringlich wirken und in Konkurrenz mit dem gebastelten stehen.

Gekauftes Muttertagsgeschenk

Es gibt viele Mütter, die mit den selbstgemachten Dingen der Kinder nicht wirklich etwas anfangen können. Klar, vor dem Kind freut man sich, aber dann wandert es irgendwo hin, wo man es Jahre lang nicht mehr sieht, oder man schmeißt es zeitnah eh weg. Hier darf man dann ruhig auf ein gekauftes Muttertagsgeschenk zurückgreifen.
Dieses Jahr ist in unserer Community z.B. der folgende Body besonders beliebt.

Natürlich gehen auch Tassen, Bilder, Kleidung, Schmuck und alles, was die Mama sonst so gerne hat. Beim Kauf eines Muttertagsgeschenkes sollte man darauf achten, dass man sich Gedanken macht. Kaufst du nur etwas um des Kaufen wegen, so hast du schon verloren. Eine kleine Auswahl findest du z.B. hier:

Solltet Ihr immer noch ratlos sein, unser Geheimtipp:

Ein Wellnessgutschein, damit Mama mal so richtig ausspannen kann. Aber Achtung: auch hier muss vorher geprüft werden, ob die Frau das überhaupt mag. Gerade bei Müttern mit Babys ist es so, dass sie zwar die Erholung gerne hätten, aber so etwas nicht alleine machen wollen. Dann müsst ihr schon alle mit und ihr dort das Kind abnehmen.

Ein Tag für die Mama – Muttertagsgeschenk

Bild Muttertag

Egal ob ihr nun etwas kauft, oder selber bastelt, das Gesamtpaket an diesem Tag muss stimmen. Je nach Alter Eurer Kinder sprecht ihr euch mit diesen ab, oder weckt sie früh. Holt Brötchen, macht Frühstück und lasst die Mama mal etwas länger schlafen als sonst. Weckt sie mit einem gedeckten Frühstückstisch, oder mit Frühstück ans Bett. Eine Blume und euer gekauftes oder gebasteltes Muttertagsgeschenk. Vielleicht kann euer Kind ein Musikinstrument spielen? Egal was, aber macht der Mama eine Freude.

Auch nach dem Frühstück solltet ihr den Tag nun schon geplant haben. Achtet aber darauf, dass falls es eine oder zwei Omas gibt, diese an dem Tag vielleicht auch besucht werden wollen / sollen. Der Tag sollte so geplant werden, dass die Mutter im Mittelpunkt steht und keine Arbeit hat. Essen? Macht heute mal der Papa (hey, zur Not gibt es den Lieferdienst)! Versucht, den Tag so zu gestalten, dass es wirklich auffällig ist, dass ihr euch Gedanken gemacht habt.

Wollen und nicht Müssen zum Muttertag

So blöd es klingt, aber ein guter Muttertag wird es nur dann, wenn ihr auch Bock drauf habt. Ist euch das alles eigentlich nur lästig, dann wird man es auch merken. In diesem Falle versucht einfach, mit so wenig Aufwand wie möglich das Maximum rauszuholen, oder lasst es ganz sein. Kauft eine Rose, zeigt dass ihr dran gedacht habt und dann macht Euch Gedanken wieso Euch der Tag Eurer Partnerin so egal ist. Ggf. stimmt dann ja etwas grundsätzliches in Eurer Beziehung nicht.

Wenn ihr Lust drauf habt, oder nicht genau wisst, dann lest den Artikel nochmal. Danach habt ihr dann keine Ausreden mehr, Ideen sind genug dabei.

Für die Lesefaulen unter Euch, hier die Checkliste:

  • Selbstgemachte Geschenke haben den Vorteil, dass Liebe und Mühe drin stecken. Nicht jeder ist aber wirklich so begabt und auch nicht jede Mama mag so ein Geschenk.
  • Gekaufte Geschenke sind weniger individuell und schneller zu erhalten, wirken daher unpersönlicher. Bei einer guten Auswahl des Geschenkes kann man dies aber umgehen. Schau dir unsere Vorschläge oben an.
  • Ein Geschenk sollte durch eine Blume begleitet werden, wichtig ist aber, dass es nur eine ist.
  • Geschenke alleine machen nicht glücklich. Der Tag sollte mit einem Frühstück für die Mama beginnen und dann sollte die Mama im Fokus des Tages stehen.
  • Ihr müsst Lust auf den Muttertag haben, ansonsten wird man es Euch anmerken.

Was sind Eure Ideen zum Muttertag? Schreibt uns eure Idee per WhatsApp an die 0160 556 2876 (wer noch die Benachrichtigungen aktiveren will, schreibt einfach auch das Alter Eurer Kinder dazu), wir werden den Artikel dann mit Euren Vorschlägen ergänzen.