Bild einer schwangeren Frau in der 35. SSW

35. SSW – 35. Schwangerschaftswoche

In der 35. Schwangerschaftswoche ist dein Kind vollkommen entwickelt und beschäftigt sich fast nur noch mit dem Aufbau weiterer Energiereserven. Auch die Leber arbeitet nun auf Hochtouren und die Nieren sind ebenfalls final entwickelt.

So geht’s deinem Baby in der 35. SSW

Die Größe deines Kindes beträgt in der 35. Schwangerschaftswoche um die 46 Zentimeter, das Gewicht liegt durchschnittlich bei circa 2.550 Gramm. Bis zur Geburt steigt das Körpergewicht allerdings noch weiter an und auch bei der Länge machen einigen Babys nochmal einen Schub. Am wichtigsten ist für dein Nachwuchs derzeit allerdings die Energie, euer Baby legt bis zur Geburt noch viele Reserven an.

Obwohl die Bewegungen deines Kindes weitaus koordinierter als noch vor ein paar Wochen ausfallen, ist so langsam kaum noch Platz, um diese Koordination und die Reflexe weiter zu trainieren. Sogar intensive Träume sollen für dein Baby laut Studien in der 35. SSW schon möglich sein.

Wenngleich das Immunsystem deines Babys noch sehr sensibel ist und dieses auch nach der Geburt vorerst so bleiben wird, kann es das System zumindest (genau wie die Körpertemperatur) schon alleine regulieren. Die Entwicklung der Nieren ist in der 35. Schwangerschaftswoche abgeschlossen und die Leber funktioniert jetzt so, wie es sein muss.

So geht’s deiner Frau in der 35. Schwangerschaftswoche

Viele Mamas verspüren in der 35. Schwangerschaftswoche und bis zur Geburt ein Gefühl, aus allen Nähten zu platzen. Seit Beginn der Schwangerschaft hat deine Frau mindestens um die elf bis 13 Kilogramm zugenommen. Das Blutvolumen hat mit circa 5,5 Litern ein Maximum erreicht. Die Bauchdecke ist richtig straff und der Bauch fühlt sich sehr voll an.

Für den Kreislauf und das Herz deiner Frau kosten diese Veränderungen viel Kraft. Dies bedeutet, dass der Kreislauf etwas schwächeln kann und auch der Herzschlag ausgeprägter ist. Wenn deine Frau bereits unter „klassischen Beschwerden“, wie

  • Rückenschmerzen
  • Harndrang
  • Beckenschmerzen
  • Übungswehen
leidet, so kann es sein, dass sich diese Probleme in der 35. SSW weiter verstärken und bis zur Geburt anhalten. Da der Druck auf den Beckenboden mit der 35. Woche eine neue Stärke annimmt, kann es sein, dass bei deiner Partnerin eine leichte Blasenschwäche auftritt, die durch Niesen, Husten oder einfaches Lachen ausgelöst werden kann. In dieser Zeit braucht sie viel frische Wäsche und es ist toll, wenn du ihr beim Abarbeiten der Wäscheberge zur Hand gehst.

Das kannst du in der 35. SSW machen 

Da mit dem Ende der 34. Schwangerschaftswoche der Mutterschutz deiner Frau beginnt, darf sie sich in der 35. SSW nun endlich richtig ausspannen. Obwohl es kurz vor der Geburt sicherlich noch einiges zu tun gibt, sollte deine Frau vor allem ihre Kraftreserven auffüllen und die Ruhepausen ausgiebig genießen. Die gemeinsame und noch freie Zeit miteinander solltet ihr nicht außer Acht lassen. Macht gemütliche Couch-Abende, geht an die frische Luft und lasst es ruhig angehen.

Wenn deine Frau unter Frühwehen, Übungswehen oder Senkwehen leidet, solltest du sie dabei unterstützen, dies als eine positive Vorbereitung auf die Geburt anzusehen. Natürlich sind Wehen in jeglicher Variante wenig, stärker oder sogar sehr schmerzhaft spürbar, doch solange es sich nicht um Eröffnungswehen handelt (die in sehr regelmäßigen Abständen auftauchen), besteht kein Grund zur Sorge.

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.