Bild einer Frau mit Einblick in den Bauch 11. SSW

11. SSW – 11. Schwangerschaftswoche

Der dritte Schwangerschaftsmonat ist bald geschafft und auch die kritische Phase haben Mutter und Kind bewältigt. Nun widmet sich das Baby der Weiterentwicklung der Organe und des Skelettes. Die Beschwerden deiner Frau lassen langsam nach und auch sonst wird sich wieder eine Veränderung der Schwangerschaft feststellen lassen.

Obwohl deine Frau im ersten Trimester gut 1,5 Kilogramm zunimmt, heißt das nicht, dass man bereits für zwei Personen essen muss.

Dennoch ist es nicht einfach, den Gelüsten zu widerstehen – mit etwas Disziplin können diese Hormonprobleme mit einem sanften Sportprogramm ausgeglichen werden.

So geht’s deinem Baby in der 11. SSW

Schaut man sich das Ultraschallbild deines Nachwuchses an, so fällt auf, dass der Kopf noch immer überproportional groß zum Körper ist. Dennoch werden Beine und Arme langsam größer und passen sich den Relationen an. In den nächsten Wochen wird das Wachstum deines Kindes rasant steigen und die Körperlänge verdoppelt sich zügig.

In der 11. SSW wiegt das Baby in der Regel um die 15 Gramm und misst vier bis sechs Zentimeter. Da die wichtigen Anlagen, Finger, Zehen und viele weitere Bereiche deines Babys entwickelt sind, geht es nun um die Feinarbeit des Erdenbürgers. Die Nägel bilden sich an den Zehen und Fingern. Unter dem Zahnfleisch wachsen erste Milchzähne und auch die Ohren sind bald an ihrem finalen Platz.

Die 11. Woche ist außerdem die Zeit, in der die Skelettstruktur des Kindes verknöchert und sich der Brustkorb schließt. Da jetzt neue Hautschichten gebildet werden, wirkt die Haut nicht mehr so transparent. Außerdem werden nun die ersten feinen Härchen gebildet. Nachdem dein Baby die erste Zeit die Augen stets geöffnet hatte (da die Augenlider noch nicht „fertig“ waren), hält es die Augen nun dauerhaft geschlossen. Das ändert sich erst im sechsten Monat wieder.

Obwohl sich oftmals während der 11. SSW der Penis eines Jungen entwickelt, ist er trotzdem über den Ultraschall noch nicht zu bestimmen – hierfür müsst ihr euch noch ein paar Wochen gedulden. Insgesamt ist dein Baby in der 11. Woche schon sehr fit – es bewegt sich aktiv und zielgerichtet, schluckt und kann die kleine Hand zur Faust ballen. Bewegungen spürt deine Frau allerdings noch nicht, da das Baby hierfür noch zu klein ist.

So geht’s deiner Frau in der 11. Schwangerschaftswoche

Für deine Frau wird mit der elften Schwangerschaftswoche endlich eine Phase der Besserung eingeläutet. Die klassischen Schwangerschaftsbeschwerden lassen endlich; dauerhafte Müdigkeit und Übelkeit werden gegen neue Probleme getauscht.

Diese bekommt deine Frau jedoch weitaus einfacher in den Griff, da viele Frauen in der 11. Schwangerschaftswoche lediglich ein erhöhtes Trinkbedürfnis haben. Auch Kreislaufprobleme oder ein höherer Puls können die Woche begleiten.

Zwar lässt meist die Verstopfung nach, die aufgrund der Hormon-Umstellung häufig eintrat, dafür haben viele Frauen durch das Gebärmutter-Wachstum auch zukünftig noch Probleme mit der Verdauung.

Das kannst du in der 11. SSW machen 

Durch die Tatsache, dass Müdigkeit und Übelkeit langsam nachlassen, geht es deiner Frau definitiv besser. Dennoch leidet sie eventuell unter Kreislaufproblemen, hat einen höheren Puls als sonst und ein starkes Trinkbedürfnis. Achte ein wenig mit auf ihren Kreislauf und sorge dafür, dass sie ausreichend trinkt und genügend Pausen macht. Da sich das Blutvolumen deiner Frau bis zum Ende der Schwangerschaft um etwa 50 Prozent vergrößert hat, muss der Körper diese Anstrengungen in irgendeiner Form ausgleichen.

Wenn deine Frau also durch die leichtesten Kleinigkeiten außer Atem gerät und einen zu hohen Puls hat, dann gönne ihr die Pause – selbst, wenn es für dich überhaupt nicht anstrengend ausgesehen hat.

Für den Fall, dass die gynäkologische Untersuchung, die ab der 9. SSW durchgeführt werden kann, noch nicht stattgefunden hat, solltet ihr diese Untersuchung nun möglichst bald angehen. Dabei wird nicht nur die Mutter, sondern auch das Baby gründlich durchgecheckt und Blut-, Urin- und weitere Werte werden erfasst sowie eventuelle Maßnahmen getroffen.

Kleiner Tipp zum Abschluss:  Ab der 11. Schwangerschaftswoche hat deine Frau Anspruch auf einen monatlichen Besuch beim Arzt oder bei einer Hebamme. Ab der 32. Woche erhöht sich dies auf kürzere Intervalle . Es ist im Übrigen sinnvoll, wenn ihr euch bereits jetzt für einen Geburtsvorbereitungskurs anmeldet, da die Wartezeiten je nach Region etwas länger ausfallen können.

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.