Bild eines Mädchen zwischen 6-10 Jahre beim Sport (warmmamachen)

Sport für Kinder zwischen 6 und 9 Jahren

Jetzt geht es richtig los! Anders ist es auch nicht zu beschreiben, denn jetzt hat dein Kind ein Alter erreicht, in dem es in einem Sportverein richtig aktiv werden kann. Viele Sportarten sind nun möglich, die es im Vorschulalter nur begrenzt gab.

Selbst wenn dein Kind bis dato noch kein Interesse an Sport gezeigt hat oder noch nicht weiter Sport getrieben hat, so ist es auf jeden Fall noch nicht zu spät einzusteigen. Im übrigen gibt es kein zu spät beim Sport. Es sei denn, es besteht der Wunsch Profisportler zu werden. Dann wird es jetzt höchste Zeit.

Warum ist Sport so wichtig?

Es geht beim Sport um weit mehr, als nur Fitness. Besonders bei Kindern muss bedacht werden, dass sie noch mitten in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung stecken. Sport, egal in welcher Form trägt nachweislich zu einer gesunden Entwicklung bei.
Neben den medizinischen Aspekten, wie gestärkter Kreislauf, Stärkung von Herz und Lunge und natürlich der Unterbindung von massiven Übergewicht, bietet Sport die Möglichkeit, sich gesellschaftlich besser zu integrieren.

Gerade Vereinssport, welcher als Mannschaftssport ausgeübt wird, festigt den Teamgeist und den Zusammenhalt.

Wer sich für Sportarten entscheidet, welche im Einzelwettkampf ausgetragen werden, lernt seine eigenen Grenzen kennen und den natürlichen Ehrgeiz. Dieser wiederum wird deinem Kind in der Schule sicher nicht schaden.

Welche Sportarten werden ab einem Alter von 6 Jahren angeboten?

Für Schulkinder erweitert sich nun die Palette an möglichen Sportarten. War dein Kind bislang in einer einfachen Sportgruppe, kann es sich nun entscheiden, welche Spezialisierung zu ihm am besten passt.

Vereine bieten für das Alter eigene Trainingsgruppen, so dass das Training entsprechend den Fähigkeiten und Ansprüchen für dieses Alter angepasst wird.

Reine Mädchen oder reine Jungen Sportarten als solches gibt es nicht. Jeder Sport kann von jedem Kind ausgeübt werden. In wie weit alle Sportarten in deiner Region angeboten werden, muss du natürlich selber in Erfahrung bringen.

Fußball

Viele Jungs träumen von der großen Fußballkarriere. Wenn dein Kind noch nicht am Kicken ist, dann wird es sicher jetzt anfangen wollen, in einem Verein zu spielen und nicht mehr nur auf dem Rasen vor dem Haus.

Ein solcher Sport begrenzt sich nicht nur auf das Training. Es werden auf dich und dein Kind viele Wochenenden zukommen, die auf Sportplätzen verbringt, um an Turnieren teilzunehmen.

Leichtathletik

Auch in der Leichtathletik kann dein Kind nun einsteigen. Für die Altersgruppe 6 bis 10 stehen diverse Disziplinen zur Auswahl, wenngleich mit zunehmenden Alter die Disziplinen weiter spezialisiert werden. Hier lernt dein Kind das Lauf-ABC, Dehnübungen und selbst Gymnastik ist ein wesentlicher Bestandteil des Trainings. Denn ein Athlet muss seine Muskeln erwärmen und gut dehnen, um Verletzungen zu vermeiden. Das müssen Kinder von Anfang an lernen.

Neben Sprint und Laufübungen sind es vor allem Weitsprung und Ball werfen, was in dieser Altersklasse trainiert wird.

Wettkämpfe werden nur noch selten für diese Altersklasse angeboten. Ab einem Alter von 10 Jahren können die meisten dann zu den ersten Wettkämpfen fahren. Das hängt jedoch ein wenig auch von der Region und den Vorgaben ab.

Turnen

Wer bereits beim Kinderturnen war und dabei geblieben ist, wird sich nun in den folgenden Jahren zunehmend spezialisieren. Du kannst dein Kind allerdings mit 6 oder 7 Jahren selbstverständlich noch beim Turnen anmelden, wenn der Wunsch danach besteht.

Judo

Judo wurde schon für kleinere Kinder angeboten. Für Kinder ab 6 beziehungsweise 7 Jahren werden in der Regel neue und eigenständige Trainingsgruppen gegründet. Wenn du jetzt einsteigst beginnt dein Kind nicht mehr in der kleinsten Gruppe, sondern natürlich stets in der Trainingsgruppe, welche seinem Alter entspricht.

Handball

Dein Kind interessiert sich für Handball oder möchte diesen Sport gern ausprobieren? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür gekommen. Handball wird mit Bedacht noch nicht für allzu junge Kinder angeboten. Die Koordination und die Fähigkeiten sind in einem Alter ab 6 beziehungsweise 7 Jahren optimal, um in diesen Sport einzusteigen. 

Schwimmen

Schwimmsport für Kinder ab 6 Jahren hat nun nichts mehr mit dem anfänglichen Elternschwimmen zu tun. Jetzt werden die Kiddies durchaus auf Wettkämpfe vorbereitet und die verschiedenen Schwimmstile erlernt. Wassernixen und Wasserratten kommen bei diesem Sport auf ihre volle Kosten. 

Karate und andere Kampfsportarten

Einige Vereine bieten einen Einstieg schon unter 6 Jahren. Die jüngste Trainingsgruppe bei Karate oder anderen Kampfsportarten ist dann doch eher um die 6 Jahre.

Ein Sport, der nicht nur die Fitness trainiert, sondern gezielt auch den Geist. Eine Sportart, welche ein hohes Maß an Disziplin fordert und strengen Regeln folgt. Wenn dein Kind einen solchen Sport ausüben möchte, sollte eine gewisse Affinität zu den Kampfsportarten bestehen. Ebenso der Respekt und die Achtung der Kultur, da diese ebenfalls ein Bestandteil von diesem Sport ist.

Rudern ab 10

Rudern zählt zu den wenigen Sportarten, welche zum größten Teil erst ab einem Alter von 10 Jahren angeboten wird. Hinzu kommt die zwingende Voraussetzung, dass das Kind sicher schwimmen kann.

Was braucht mein Kind alles für den Sport?

Das hängt in erster Linie von der Sportart ab. Des Weiteren stellen einige Vereine die Kleidung selber. Andere wiederum setzen voraus, dass man sich persönlich um die Sportkleidung kümmert. Egal welchen Sport dein Kind ausüben wird, ein neues Schuhwerk ist extrem wichtig. Vor allem bei Fußball, Leichtathletik oder Handball.

Anderes Zubehör, wie spezielle Kleidung beim Judo oder Karate kannst du mitunter auch gern gebraucht erwerben. Das macht vor allem dann Sinn, wenn noch nicht ganz fest steht, ob dein Kind bei dem Sport bleiben wird oder nicht.

Sport trotz Übergewicht?

Natürlich! Erkundige dich vor Ort, welcher Verein Sportangebote auch für Übergewichtige anbietet. Einige haben hierfür ganz spezielle Trainingseinheiten, die darauf abgestimmt sind. Sollte das nicht der Fall sein, dann werden diese Kinder selbstverständlich auch bei den ganz normalen Trainingseinheiten mit hinzugenommen. Wichtig ist ihnen nicht das Gefühl zu geben, Außenseiter zu sein. Engagement und Einsatzwillen wird immer belohnt. Auch wenn es nicht unbedingt für Medaillen oder Pokale reichen wird.
Es gibt allerdings auch Sportarten, welche eine gewisse Körperfülle als Vorteil nutzen. Beispielsweise Ringen oder auch in der Leichtathletik: Kugelstoßen. Diese Sportarten sind jedoch meist erst für ältere Kinder ab 12 beziehungsweise 13 Jahren vorgesehen. Aber erkundigen kann nicht schaden.

Fazit

In der Altersklasse 6 bis 10 beginnt unweigerlich die heiße Phase in Sachen Sport. Denn jetzt ist dein Kind alt genug, sich auf bestimmte Sportarten zu spezialisieren oder bereits angefangene Sportarten zu intensivieren.

Die Angebote sind reichlich und es liegt natürlich auch an dir, deinem Kind die Möglichkeit zu bieten, sportlich aktiv zu werden. Nutze in jedem Fall die Probestunden, um einen Einblick in das Training zu erhalten.

Setze dein Kind nicht unter Druck. In diesem Alter geht es noch nicht um Leistungssport, sondern nach wie vor um die Begeisterung und Freude an der Bewegung. Ein zu hoher Leistungsdruck schlägt meist in das Gegenteil um und dein Kind wird nicht lange Freude daran haben.

Motivation, Lob und Anerkennung sind Mittel, mit denen du dein Kind beim Sport fördern kannst.

Bild Whatsapp bei papa.de
Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.