Warum Geld für Hausschuhe ausgeben, wenn sie sich kinderleicht selbst stricken lassen? Mit flinker Nadel und etwas Handarbeitstalent hast du schon bald personalisierte Filzschuhe – für dein Kind oder auch für dich – und damit nie mehr kalte Füße. Worauf beim Stricken der Kinderschuhe besonders zu achten ist und wie du am besten vorgehst, erklären wir dir im folgenden Artikel in 6 einfachen Schritten.

Fragen und Antworten für einen optimalen Start

Wer noch nie bzw. kaum gestrickt hat, kann sich mit einer üblichen Strickanleitung schon einmal etwas überfordert fühlen. Damit das nicht passiert und dir die Lust nicht gleich vergeht, haben wir hier zuerst einige wichtige Begriffe des Strickens erläutert:

  • Was ist ein Maschenanschlag?

Wenn du mit dem Stricken beginnst, musst du zuerst einmal die Maschen „anschlagen“. Das bedeutet, dass du die benötigte Anzahl an Maschen auf die Stricknadel(n) bringst. Wie das geht, wird später noch genau beschrieben.

  • Was sind Reihen und Runden?

Die Gesamtheit der einzelnen Maschen auf der Stricknadel bildet eine Reihe. Strickst du mit einem Nadelspiel, so wird in Runden gestrickt.

  • Was bedeutet „Glatt rechts“ bzw. „Glatt links“?

Glatt rechts und glatt links bezeichnen einfache, häufig verwendete Standard-Strickmuster. Bei Glatt rechts beginnst du mit einer Reihe rechter Maschen, gefolgt von einer Reihe linker Maschen und wiederholst diesen Vorgang immer wieder – bei Glatt links genau umgekehrt. Auf diese Weise entsteht ein gleichmäßiges Muster.

  • Was ist eine Maschenprobe?

Der Sinn hinter dem Anfertigen einer Maschenprobe liegt darin, dass dein Strickwerk zum Schluss so aussieht, wie du es dir vorgestellt hast. Denn Materialien verhalten sich manchmal unterschiedlich und gehen beispielsweise in der Waschmaschine zu stark oder zu wenig ein. Ein kleines Probestück, das nach Anleitung gestrickt wird, zeigt dir, ob die reale Größe mit der gewünschten übereinstimmt.

  • Was ist ein Nadelspiel?

Für bestimmte Strickwerke benötigst du ein Nadelspiel – so wie in diesem Fall für die Hausschuhe. Dabei handelt es sich um 5 Stricknadeln. Davon nutzt du 4, um Runden zu stricken, und verteilst die Maschen auf diesen Nadeln. Die 5. Nadel dient dem Schließen der Runden. Um einer möglichen Verwirrung vorzubeugen, werden die einzelnen Stricknadeln für gewöhnlich nummeriert angegeben.

  • Was ist Abketten?

Beim sogenannten Abketten wird die letzte Reihe des Strickwerks so verarbeitet, dass die Stricknadeln im Nachhinein entfernt werden können, ohne dass alles wieder aufgeht. In Schritt der folgenden Anleitung 4 wird das genaue Vorgehen näher beschrieben.

Das Material

Nachdem die wichtigsten grundsätzlichen Fragen zum Stricken geklärt sind, geht es nun ans Eingemachte. Zum Stricken der Filzschuhe für dein Kind benötigst du die folgende Ausrüstung:

  • Filzwolle aus Schurwolle
  • Nadelspiel (8 mm)
  • Stricknadeln: 1 Rundstricknadel (8 mm) und eine stumpfe Stopfnadel zum späteren Vernähen der Arbeitsfäden
  • Flüssiglatex oder Latexmilch für die Rutschfestigkeit
  • Dekoration nach Belieben

filzschuhe-stricken-materialDie benötigten Utensilien auf einen Blick. ©https://www.haflinger.com/haflinger-inside/ratgeber/filzschuhe-stricken-anleitung-mit-groessentabelle

Schurwolle hat allerlei Vorteile zu bieten. Denn sie ist biologisch abbaubar und zersetzt sich in der Natur innerhalb weniger Jahre. Da sie die Feuchtigkeit zwar aufnimmt, aber zur Verdunstung an die Oberfläche bringt, bildet sie zudem keinen Nährboden für Bakterien oder Pilze und verhindert somit die Bildung unangenehmer Gerüche. Für mehr Tragekomfort passen sich die fertigen Schuhe an die eigene Körpertemperatur an und sind im Sommer angenehm kühl und im Winter wohlig warm.

Schmutz hat aufgrund der äußeren, schmutzabweisenden Schicht ebenso keine Chance. Um besonders warme, weiche Filzschuhe herzustellen, eignet sich übrigens die Verwendung von Mohair-, Merino- oder Alpakawolle.

Strickanleitung in 6 Schritten

Um mit dem Stricken beginnen zu können, müssen die Maschen erst einmal ihren Weg auf die Stricknadeln finden. Es ist also Zeit für den Maschenanschlag.

Schritt 1: Maschenanschlag

Da dies mit der wichtigste Part der Strickarbeit ist, erklären wir es dir so genau wie möglich und visualisieren den Vorgang zusätzlich.

  1. Als Allererstes nimmst du dir den Arbeitsfaden und legst ihn vor den kleinen Finger. Anschließend führst du ihn am Handrücken entlang, bis du beim Zeigefinger angekommen bist. Hier legst du den Faden nach vorne.
  2. Der Faden wird jetzt einmal im Uhrzeigersinn um den Daumen herumgewickelt.
  3. Halte den Faden mithilfe von Mittel-, Ring- und kleinem Finger gut fest.
  4. Greife zu einer Stricknadel, mit der du die Maschen anschlagen möchtest. Hole dazu den Faden vom Zeigefinger und ziehe ihn durch die Schlaufe am Daumen.
  5. Lass die Schlinge langsam vom Daumen rutschen und ziehe sie sogleich an der Nadel fest. Und schon hast du deine erste Masche.
  6. Wiederhole diesen Vorgang immer wieder, bis du die gewünschte Anzahl an Maschen auf der Stricknadel hast.

Die gewünschte Maschenanzahl kannst du in der folgenden Tabelle ablesen. Hier sind Maschenanzahl beim Maschenanschlag, Reihenanzahl, Maschenanzahl pro Runde sowie Rundenanzahl bis Spitzenbeginn angegeben.

Damit der Schuh auch sicher passt, findest du hier eine kleine Größentabelle. ©https://www.haflinger.com/haflinger-inside/ratgeber/filzschuhe-stricken-anleitung-mit-groessentabelle

Schritt 2: Wahl des Strickmusters

Wenn es genügend Maschen auf die Nadel geschafft haben, kann es losgehen!

Stricke zunächst im Strickmuster Glatt rechts (wie oben näher erklärt) eine bestimmte Anzahl an Reihen. Je nach gewünschter Schuhgröße ein paar Reihen mehr oder weniger.

Wenn diese Reihenanzahl erreicht ist, wird auf das Nadelspiel gewechselt. Hier gilt es, die Maschen gleichmäßig auf den einzelnen Nadeln zu verteilen. Ab jetzt wird nur mehr in Runden gestrickt – also nur noch rechte Maschen.

Schritt 3: Schuhspitze

Durch die Anordnung der Nadeln entsteht beim Stricken eine natürliche Rundung. Bist du bei der letzten Reihe angelangt, wird die Schuhspitze kreiert. Verbinde dazu die jeweils ersten beiden Maschen einer jeden Nadel miteinander.

Schritt 4: Abketten

Wie bereits in der Einführung kurz erwähnt, handelt es sich beim Abketten um einen Weg, die Nadeln aus dem Strickwerk zu entfernen, ohne dass alles auftrennt. Damit dein gestrickter Schuh so bleibt wie er ist, musst du zunächst die ersten beiden Maschen rechts abstricken und dann die erste über die zweite Masche heben. Diesen Vorgang wiederholst du bis zum Ende der Reihe.

Schneide den Wollfaden ab, sodass noch etwa 20 Zentimeter übrigbleiben. Heb die Masche nun von der Stricknadel und ziehe den restlichen Faden hindurch. Mit der stumpfen Stopfnadel lassen sich im Anschluss die Arbeitsfäden auf der Innenseite vernähen.

Für die Ferse des Schuhs nähst du einfach die Maschen der allerersten Reihe, der „Anschlagsreihe“, zusammen.

Schritt 5: Filzen

Damit der fertig gestrickte Schuh gut verfilzen kann, braucht es möglichst viel Reibung. Deshalb solltest du ihn gemeinsam mit Handtüchern, Tennisbällen oder einer Jeans in die Waschmaschine geben. Wähle einen Waschgang mit 40 °C und gib herkömmliches Vollwaschmittel dazu.

Wenn der Waschgang abgeschlossen ist, kannst du den gefilzten Schuh zum Probieren anziehen und in Form bringen. Zum Trocknen empfiehlt es sich Zeitungspapier hineinzugeben, da er damit besser in Form bleibt. Falls einzelne Maschen noch sichtbar sein sollten oder der Schuh zu groß ist, kann ein zweiter Waschgang dem entgegenwirken.

Schritt 6: Sohle rutschfest machen

Damit das Gehen auf den neuen Schuhen nicht zur Rutschpartie wird, lässt sich die Sohle mittels einer Schicht Flüssiglatex oder Latexmilch im Handumdrehen rutschfest machen. In die feuchte Schicht kannst du überdies verschiedene Muster, wie Linien oder Punkte, oder aber die Initialen des Besitzers/der Besitzerin zeichnen. Am besten ist es, wenn du die Latexschicht über Nacht zum Trocknen stellst.


Jetzt sind die Filzschuhe fertig und bereit, die Füße deines Kindes oder genauso gut deine eigenen zu wärmen. Je nach Bedarf kannst du mit verschiedenen Filz- oder sonstigen Verzierungselementen den Schuhen einen noch persönlicheren Touch geben. Wir wünschen viel Vergnügen beim Stricken, Filzen und Basteln!