Kindergeburtstag 1 – 3 Jahre

Bild von Törtchen für einen Kindergeburtstag

Kindergeburtstage sind nicht nur für die lieben Kleinen ein ganz besonderer Anlass, sondern auch für die Familienmitglieder und Paten. Vor allem der 1. Geburtstag wirft seine Schatten voraus und die Frage: „Wie feiern wir den allerersten Geburtstag unseres Nachwuchses?“

Auch beim 2. Geburtstag wird sich genau diese Frage wieder stellen, wobei die Ausrichtung der Geburtstagsfeier schon ganz anders aussieht als beim 1. Geburtstag. Und beim 3. Geburtstag ist die Planung und Durchführung der Geburtstagsfeier definitiv ganz anders als bei den ersten beiden. Warum das so ist? Nun, das soll im Folgenden aufgezeigt werden. Eines ist klar, jeder einzelne Geburtstag ist ein Erlebnis und etwas ganz Besonderes für Kinder und Erwachsene.

Der 1. Geburtstag

Geburtstag – für die kleine Hauptperson ein Tag wie jeder andere, nur dass sehr wahrscheinlich ganz viele Menschen da sind und jeder dieser Menschen mit etwas Eingepackten erscheint. Die Kinder erleben diesen Geburtstag nicht als Ihren eigenen Geburtstag, es sind eher die Eltern, für die dieser Tag etwas Besonderes ist – nämlich DER ERSTE Geburtstag des Nachwuchses.

Wenn du den Geburtstag für den Nachwuchs planst: halte die Feier im kleinen Rahmen, sonst ist dein Kind schnell überfordert und die Eindrücke, die an diesem Tag auf das Kind einstürmen, sind einfach nur zu viel – dein Kind ist überfordert und einer massiven Reizüberflutung ausgesetzt. Omas, Opas und die Paten reichen als Gäste des 1. Geburtstags aus. Dein Kind merkt, dass an diesem Tag etwas anders ist, 

Hilfreich ist die Aussage: „So viele Lebensjahre, so viele Gäste“ – also anfangs feiert man im kleinen, überschaubaren Kreis, der dann später eben größer wird.

In punkto Geschenke solltest du ebenfalls eine Reizüberflutung vermeiden. Dein Kind freut sich über Kleinigkeiten wie zum Beispiel ein Kuscheltuch oder ein Fühlbuch oder andere kleinere Spielsachen. Bedenke, an diesem Tag kommen noch weitere Menschen mit Geschenken.

Der 2. Geburtstag

Dieser Geburtstag wird von den Kindern schon wesentlich bewusster wahrgenommen. Aus diesem Grund darf die Geburtstagsfeier schon mal etwas größer ausfallen. Das heißt, befreundete Eltern und deren Kinder können da gerne mal eingeladen werden. Doch bevor die Geburtstagsfeier dann doch zu groß wird, solltest du überlegen, diese vielleicht auf zwei Tage zu verteilen – eine Geburtstagsfeier mit der Familie, die andere mit den Freunden von dir und deinem Kind. So ist das Ganze um einiges entspannter, dein Kind kann den Tag – oder eben beide Tage – vollends genießen.

Kommen zu viele Menschen auf einmal, ist es schnell mal zu laut und dein Kind weiß gar nicht, wie es ihm geschieht. Jeder der Gäste möchte seine ungeteilte Aufmerksamkeit, so dass dein Nachwuchs vollkommen überfordert wird.

Die Geschenke sollten eher spärlich ausfallen, denn auch hier besteht die Gefahr, dass die Reizüberflutung zu groß ist. Lieber im Vorfeld mit den Großeltern und Paten abklären, dass jeder von ihnen nur ein Geschenk auswählt. Und dieses kann beispielsweise den Entdeckerdrang der Kleinen fördern: die Lego Duplo Steinebox. 

Der 3. Geburtstag

So langsam kann die Party steigen. Kinder im Alter von 3 Jahren können nun die Bedeutung des Geburtstags einschätzen. Sie sind bereits Wochen vor dem Geburtstag voller Erwartungen und Vorfreude, fiebern dem 3. Geburtstag entgegen. Jetzt wissen sie auch, dass es tolle Geschenke gibt und an diesem Tag sie die Hauptfigur sind. Dieser Tag wird jetzt bewusst aufgenommen und stellt etwas Besonderes dar. Je nach Charakter des Kindes kann es sinnvoll sein, diesen Tag mit der Familie und den Paten zu feiern. Zu viele Menschen können auch bei einem 3-jährigen Kind zu einer Überforderung führen, weil einfach zuviel auf sie einstürmt.

Mit 3 Jahren kennt der Entdeckergeist noch lange keine Grenzen. Geschenke, die die Motorik und Kreativität der Kinder fordern, sind zum 3. Geburtstag eine super Sache. 

Das waren die wohl eher ruhigeren Geburtstage, die Eltern mit den Kindern feiern dürfen. Ab dem 4. Geburtstag werden dann die Freundinnen oder Freunde aus dem Kindergarten eingeladen und dann heißt es: Spiel, Spaß und Spannung für die kleinen Gäste und Aufregung für die Eltern.

Über papa.de 270 Artikel
Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern / Papa´s geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papa´s.