vorher-nachher

Ich fordere Dich heraus – Gewinne 500 Euro – Endergebnis

Am 23.05.2017 hatte ich die Schnauze voll. Über 88 Kilo auf der Waage, teilweise sogar die 90 überschritten und das bei 176 cm Körpergröße. Wie ich in 10 Wochen mehr als 10 Kilo abgenommen habe – und das ohne Sport – liest du hier. Mehr zu der Challenge, die ich ausgerufen hatte, und dem Gewinnspiel findest du auf Seite 2.

Wieso wird man eigentlich dick?

Wenn ich etwas gelernt habe, dann dass man erst einmal verstehen muss, wieso man eigentlich zu dick ist und was das bedeutet. Zu dick bist du als Mann dann, wenn du etwa 5 % über deinem BMI liegst. Ganz einfach gesagt, kann man bei Männern die 1 bei den cm wegnehmen. Mein perfekter BMI bei 176 cm sind also 76 Kilo. Alles ab 80 Kilo ist dann nicht mehr so pralle und mit 90 Kilo liege ich eben schon deutlich drüber.

schwergewicht

Ich glaube, auf diesem Bild sieht man doch deutlich, dass es überall zu viel ist. Doppelkinn, Bauch über der Hose, hängende Brust. Ich hab mich rundherum einfach nur noch unwohl gefühlt und war zu faul, etwas zu ändern.

Ja, ich bin bequem geworden. Zwei Kinder in den letzten 5 Jahren, der Tausch meines sportlichen Jobs gegen einen Bürojob und meine Faulheit haben sichtbare Früchte getragen. Ich habe abends Süßes gegessen, war oft Essen und Kohlenhydrate und fettes Fleisch waren eigentlich jeden Tag auf dem Speiseplan. Dazu kein Sport und die Kilos kommen von ganz alleine.

Ich habe schon vorher oft gesagt: „So, jetzt nimmst du aber ab!“ und habe nie länger als ein oder zwei Tage durchgehalten. Ich wusste also, dass ich etwas ändern muss und habe daher die Challenge ausgerufen.

Du nimmst nur ab wenn du es willst

Was ich in den letzten 10 Wochen gelernt habe, ist, dass man den Willen zum Abnehmen braucht. Du musst es wirklich wollen, denn fast alles spielt sich in deinem Kopf ab. Jeden Tag musst du NEIN sagen können. Zugreifen und in den Mund stecken ist so einfach, Essen abzulehnen erfordert Willensstärke. Ich habe mir also den öffentlichen Druck aufgebaut, indem ich euch alle herausgefordert habe. Ich musste nun also etwas zeigen, und das hat mich enorm angespornt und mir wirklich geholfen.

Ideal: Ernährung umstellen und Sport

sport-unfallMein Plan war es, einfach weniger zu Essen und Sport zu treiben. Keine Süßigkeiten und weniger Kohlenhydrate. Ich habe die ersten 14 Tage auch schon gut angefangen und die ersten Kilos sind gepurzelt, als das Schicksal es doch anders meinte und ich fies gestürzt bin inkl. Krankenhaus und Bänderdehnung. Mit Sport war es dann für mich erst einmal vorbei.

Ernährung umgestellt – 10 Kilo abgenommen

Meine einzige Chance war also, über die Ernährung zu gehen. Ich wusste nicht, ob es wirklich möglich ist, nur darüber anzunehmen. Immerhin war mein Ziel – 80 Kilo – zu diesem Zeitpunkt noch gute 7-8 Kilo entfernt.

Phase 1 – kein Plan

In dieser Phase habe ich einfach die Nahrung so umgestellt, wie ich es für richtig gehalten habe. Ich habe natürlich jegliche Süßigkeiten weggelassen. Wasser war zum Glück schon immer mein Hauptgetränk, aber ein bis zwei Club Mate habe ich mir pro Tag doch noch gegönnt. Ich habe versucht, an fünf von sieben Tagen keine Kohlenhydrate zu essen und hatte alle vier Tage einen Cheatday bei. Also einen Tag, an dem ich dann auch Pommes, Burger oder alles andere gegessen habe, worauf ich Lust hatte.

Hunger hatte ich zu dieser Zeit nicht, auch fiel mir diese Art des Essens nicht wirklich schwer. Leider war die Ausbeute nach 7 Wochen aber auch überschaubar. 4 Kilo hatte ich verloren und auch deutlich an Muskeln. Am Bauch und der Brust wo ich eigentlich abnehmen wollte, hatte ich leider noch einiges drauf. Auch stagnierte ich nun seit über 14 Tagen, langsam nervte es, dass es nicht voran ging.

Phase 2 – Nahrung verstehen

Durch Zufall lernte ich bei einem von mir gehaltenen Online Marketing Seminar Sven kennen. Wir kamen ins plaudern und ich erzählte ihm von meinem Abnehmprojekt und der Stagnation. Sven, der ebenfalls im Online Marketing unterwegs ist, hatte selber abgenommen und seine Nahrung umgestellt. Wir unterhielten uns lange darüber, dass man eben nicht einfach die Nahrung umstellen und Einzelteile absetzen kann, sondern dass man eben ganz gezielt auch Nährstoffe und andere Bausteine dem Körper zufügen muss.

Er erzählte mir von einem hochwertigem Nahrungsergänzungsmittel, einer Nahrungsergänzung zum Abnehmen, die gerade für mein Vorhaben perfekt sei. Lange Rede, er erstellte mir ein  Paket und eine 21 Tage „Kur“, welche es in sich hatte. Diese Kur verlangte mir alles ab, denn ich konnte nur noch gefühlte 10 Lebensmittel essen. Alles, wirklich alles wo Zucker oder Kohlenhydrate drin sind, ist tabu. Da diese Kur hier eine ganze Seite füllen könnte, verlinke ich dich mal direkt zum Facebook Messanger von Sven, der so lieb ist und hilft bei Bedarf auch dir.

Mittels dieser Kur habe ich in 21 Tagen dann 6 Kilo abgenommen. Ja es war hart und man muss wohl 1-2 Kilo nochmal wieder daraufrechnen nach dieser Kur. Aber ich bin nun ca. 1 Woche danach bei 78 Kilo und habe damit insgesamt 12 Kilo abgenommen und das Gewicht gehalten.

vorher-nachher

Fazit:

Du musst abnehmen wollen und bereit sein, durch die Hölle zu gehen. Du musst dauerhaft deine Ernährung und Essgewohnheiten ändern und nur dann wirst du auch dein Ziel erreichen. Ich wünsche dir dafür alles gute und viel Erfolg.

 

Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.