Bild von Paaren beim Geburtsvorbereitungskurs

Geburtsvorbereitungskurs

Als Mann mit in den Geburtsvorbereitungskurs? Wenn du das erste Mal Vater wirst, wirst du dich vermutlich vor deinem geistigen Auge in Socken und Jogginghose in einem rosa getünchten Raum auf dem Boden sitzen sehen. Um dich herum viele hochschwangere Frauen, die im Takt hecheln, während du und alle anderen Männer hilflos in die Runde blickt. Keine Sorge, so schlimm wird es nicht. Moderne Geburtsvorbereitungskurse beziehen den Mann mit ein, du bist also nicht das fünfte Rad am Wagen.

Warum überhaupt mit in den Kurs?

Als gleichberechtigter und fürsorglicher Partner wirst du sicher mit in den Kreissaal wollen. Wäre es anders, würdest du das hier gar nicht lesen. Mit Sicherheit fragst du dich, wie du deine Partnerin während der Geburt unterstützen kannst und stellst dir vor, wie du neben ihr sitzt. Du wirst tunlichst den Blick auf das vermeiden, was „da unten“ passiert, denn schließlich kennst du die Horrormärchen, dass du nie wieder mit deiner Frau Sex haben kannst, ohne dieses Bild vor Augen zu haben.

Drei Dinge für dich:

  • 1. Du schaffst das!
  • 2. Sie braucht dich!
  • 3. Geh in den Geburtsvorbereitungskurs

Du wirst dich wundern, wie wichtig du für deine Frau „unter der Geburt“ sein wirst. Du wirst sie bewundern, du wirst Angst um sie haben und du wirst wahnsinnig stolz auf sie sein. Damit du ein kompetenter Part in dieser Ungeheuerlichkeit des Lebens mit Namen Geburt sein wirst, brauchst du die Anweisungen aus dem Kurs.

Wie lange dauert ein Geburtsvorbereitungskurs?

Geburtsvorbereitungskurse gibt es als Kompaktkurs, z.B. für zwei Tage. Das macht Sinn, wenn es nicht euer erstes Kind ist, wenn es schon sicher auf einen Kaiserschnitt hinausläuft, wenn ihr so viel arbeiten müsst, dass es anders nicht geht oder wenn ihr vom Fach seid. Die normalen Kurse dauern aber insgesamt 14 Stunden und finden im Rahmen von Doppelstunden einmal pro Woche statt. Sie werden tagsüber, in den Abendstunden, manchmal auch am Wochenende angeboten.

Was kostet das eigentlich?

Die Kosten für die Teilnahme am Geburtsvorbereitungskurs übernimmt normalerweise die Krankenkasse (für deine Frau), manchmal auch für dich. Frage aber vorsichtshalber bei deiner Krankenkasse nach. Es gibt auch Kurse, die von der Kasse nicht übernommen werden, dann musst du mit ca. 80 Euro rechnen.

Wann müssen wir uns anmelden?

Geburtsvorbereitungskurse sind gefragt und oft schon früh ausgebucht. Der Kurs sollte möglichst zwischen der 28. SSW und 30. Schwangerschaftswoche stattfinden. Bestenfalls sind alle Frauen etwa im gleichen Stadium der Schwangerschaft. Frage daher bitte einfach jetzt nach, dann bist du auf der sicheren Seite.

Wo finden die Kurse statt?

Deine Partnerin wird ihre Vorstellungen davon haben, welchen Kurs sie besuchen will. Sehr wahrscheinlich wurde ihr einer empfohlen oder von anderen abgeraten. Versuche nicht, sie davon abzubringen, das funktioniert nicht. Für dich zum Hintergrundwissen: Geburtsvorbereitungskurse finden in Krankenhäusern, in Hebammenpraxen und in Geburtshäusern statt. Ein Geburtshaus ist eine Einrichtung, in der Hebammen die Geburt begleiten. Bestenfalls leitet die Hebamme den Kurs, die später eure Entbindung begleitet.

Geht das nicht auch online?

Ja. Das geht tatsächlich auch online. Theoretisch jedenfalls, und das darfst du wörtlich nehmen. Ich erkläre es dir anhand eines Beispiels. Du haust dir mit dem Hammer auf den Daumen. Bis der Schmerz nachlässt, hältst du die Luft an. Im Leben würdest du nicht auf die Idee kommen, unter dem Schmerz weiter zu atmen. Eine Geburt ist schmerzhaft und sie kann sehr sehr lange dauern. Deine Partnerin kann während der Wehen aber nicht die Luft anhalten, das würde die Geburt erschweren. Deshalb erlernt sie Atemtechniken, die dann alberne Namen haben, aber du wirst im Kreissaal heilfroh sein, dass du sie parat hast! Und du wirst heilfroh sein, dass du sie unter Stress abrufen und mit ihr zusammen durchführen kannst. Es kann sogar sein, dass du ihr voratmen musst, wenn sie buchstäblich vom Schmerz überrollt wird. Das macht doch die Hebamme? Natürlich, aber die Hebamme hat auch noch mehr zu tun, vor allem wenn es in die Endphase der Geburt geht. Außerdem sitzt du vorn am Kopf neben deiner Frau, die Hebamme… du weißt schon. Du hältst den Augenkontakt mit der werdenden Mutter, du hältst ihre Hand, falls sie sie nicht schon zerquetscht hat, und sie wird auf dich hören, wenn du ihr sagst, wie sie atmen muss.

Tipp: Wir haben z. B. auch Massagen erlernt mittels einem kleinen Massageball.
Darf ich jetzt auch nach der Schwangerschaft noch machen 🙂

Geburtsvorbereitungskurse für Paare

Es gibt natürlich auch Geburtsvorbereitungskurse für alleinstehende Frauen oder für werdende Mütter, deren Partner beim besten Willen nicht teilnehmen können – oder wollen. In Eurem Paarkurs werden aber nur Paare sein. Entsprechend werden die Männer voll und ganz in den Kurs einbezogen. Du bist also nicht der einzige Mann, der auf Kissen in Jogginghose und Socken auf dem Boden sitzt, umgeben von hochschwangeren Frauen und anderen Männern, die NICHT hilflos, sondern interessiert in die Runde sehen. Was ihr lernt:

  • Technischer Ablauf der Geburt
  • Einsatz von Schmerzmitteln
  • Körperhaltung bei den Wehen
  • Körperhaltung unter der Geburt
  • Atemtechniken
  • Übungen zur Geburtsvorbereitung
  • Wissenswertes für die Nachsorge
Ein Geburtsvorbereitungskurs ist eine lockere Runde. Man duzt sich, geht anschließend auch mal was trinken und tauscht Schwangerschaftsanekdoten aus. Das wird schon!

Bild Whatsapp bei papa.de
Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.