Als Papa von drei Kindern ist man immer auf der Suche nach neuen Spielmöglichkeiten, die dann im besten Fall auch noch das Interesse aller drei Kinder wecken und womit die Kids dann auch noch für längere Zeit ihren Spaß haben können. Da kam das neue Boomball vom IMC Toys gerade zur rechten Zeit und es konnte gar nicht schnell genug gehen, bis der Karton geöffnet war. Vor allem der Große wollte mit seinen sieben Jahren direkt den Aufbau übernehmen. Vom Alter passt er damit auch prima in die angegebene Zielgruppe von sechs bis 12 Jahren.
Bevor es darum geht, wollen wir euch Boomball aber erst einmal ganz generell vorstellen und einen ersten Eindruck schaffen.

Boomball neu verpackt.

Was ist Boomball?

Als ich mir die Boomball Verpackung das erste Mal angesehen habe, musste ich unweigerlich an Tennis denken. Eine Ballmaschine schießt immer wieder Bälle und man muss als Spieler entsprechend reagieren. Prinzipiell hat sich meine Erwartung dann auch bestätigt. Die Boomball Ballkanone schießt kleine Plastikbälle nach Zufallsprinzip in den Raum – und schafft dabei durch Drehungen auch noch eine zusätzliche Schwierigkeit.

Das Spiel ist auf zwei Spieler ausgerichtet und hält für diese jeweils ein Fangnetz bereit, das auf dem Kopf getragen wird. Ziel des Spiels ist es also, möglichst viele Bälle, die aus der Ballkanone geschossen werden, mit dem Netz aufzufangen. Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Bälle aufgefangen hat. Insgesamt sind 12 kleine Bälle enthalten, die am Ende im besten Fall in den Netzen auf den Köpfen der Mitspieler gelandet sind oder entsprechend aufgefangen wurden. Danach kann dann direkt die nächste Runde starten. Doch zunächst muss Boomball erst einmal aufgebaut werden.

So schnell und einfach kannst Du Boomball aufbauen

Damit der Spielspaß der Kinder möglichst schnell beginnen konnte, war es nun an der Zeit, Ballkanone und Fangnetze zusammenzubauen. Eine praktische – und dabei tatsächlich verständliche – Aufbauanleitung hilft dabei weiter. Die einzelnen Bauteile können schnell miteinander verbunden werden.

Boomball läuft mit Batterien, die im Lieferumfang nicht enthalten sind. Vier ganz normale AA-Batterien sind ausreichend und können einfach eingesetzt werden. Wenn auch dies erledigt ist, kann man die Fangnetze zusammenbauen und diese mit dem Verschluss optimal an die Kopfgröße der Mitspieler ausrichten. Das „Ratschsystem“ macht es dabei möglich, dass kleine und größere Köpfe optimalen Sitz bieten – somit kann Boomball also auch unabhängig von der Größe gespielt werden und bei uns zuhause war auch der Vierjährige schon begeistert. Er konnte es kaum erwarten, das Fangnetz endlich auf dem Kopf zu haben.

Wo kann man Boomball spielen?

Tendenziell: Draußen wie drinnen. Zumindest dann, wenn draußen kein Wind herrscht und das Wetter mitspielt. Ansonsten ist Boomball aber aus unserer Sicht vor allem für das Wohnzimmer oder auch das Kinderzimmer sehr gut geeignet. In jedem Fall solltest Du dazu auch einen ausreichend großen Raum auswählen, da die Ballkanone die Bälle tatsächlich relativ weit schießt. Das hätten wir so gar nicht erwartet und waren vom Spiel von IMC Toys somit sehr positiv überrascht.

Das Fangnetz von Boomball.

Bei uns kam und kommt Boomball im Kinderzimmer zum Einsatz, wobei die Ballkanone so klein und leicht ist, dass man sie auch mal schnell ins Wohnzimmer mitnehmen kann – oder zu Oma und Opa, zu Freunden oder wo auch immer Du Boomball mit Deinen Kindern spielen möchtest.

Das Spiel ist aus unserer Sicht somit sehr flexibel zu nutzen und bietet Spielspaß in vielen unterschiedlichen Situationen. Im kommenden Sommer wird uns das Spiel daher sicherlich auch ab und an in den Garten begleiten.

Für wen bietet Boomball Spielspaß?

Laut Hersteller ist Boom Ball für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren geeignet und kann alleine oder auch zu zweit gespielt werden. Die Altersgrenze ist aus unserer Sicht allerdings nicht allzu ernst zu nehmen, da in unserem Fall auch schon ein vierjähriger Junge großen Spaß daran hat – und selbst die kleine Schwester mit zarten zwei Jahren hat das Spiel zumindest schon einmal ausprobiert – unter elterlicher Aufsicht, versteht sich. Denn für Kinder unter 36 Monaten ist Boom Ball generell weniger geeignet, da verschluckbare Kleinteile enthalten sein können.

Allerdings, und das muss man zugeben, werden die Koordinationsfähigkeiten von Kindern mit dem Alter natürlich besser – somit haben größere Kinder eher die Chance, die herausgeschossenen Bälle auch wirklich zu fangen. Dennoch haben auch jüngere Kinder in den meisten Fällen ihren Spaß an Boom Ball – und zudem kannst Du als Papa natürlich auch mitspielen. Spaß ist am Ende, was man daraus macht.

Der Balltrichter von Boomball.

Boomball auch als Partyspiel?!

Ja, Boomball kann durchaus auch für Partys von Erwachsenen geeignet sein. So als kleiner Party Gag ist das sicherlich denkbar und kann auch bei den „Großen“ für Spaß sorgen.

Was fällt bei Boomball eher negativ auf?

Allzu viele negative Aspekte sind uns beim Test von Boomball gar nicht aufgefallen. Die Ballkanone ist relativ leise und stört somit auch nicht, wenn Oma und Opa im Nebenraum gerade Tee trinken. Zudem ist der Aufbau einfach und die Fangnetze erfüllen ihren Zweck.

Mit lediglich zwölf Bällen ist die Ballkanone aber bereits nach wenigen Minuten mit ihrer Arbeit fertig – und das Spiel ist somit relativ zügig vorbei. Allerdings kann man das Spiel mit klassischen Tischtennisbällen nutzen. Somit ist es also ganz einfach möglich, den Spielspaß direkt zu verlängern. Auf diese Weise wäre auch ein Spielspaß über längere Zeit ohne Unterbrechung möglich – und das Gejohle im Kinderzimmer würde sicherlich noch lauter werden.

Zusätzliches Potential zur Verbesserung: Mehr Fangnetze, sodass Boomball auch beim Kindergeburtstag einfach genutzt werden kann. Eine Ausrichtung auf vier oder mehr Spieler würde sicherlich eine Möglichkeit sein.

Fazit: Boomball begeistert – und sorgt für eine Menge Spielspaß

Unser Fazit zu Boomball von IMC Toys fällt äußerst positiv auf. Das Spiel erweckt einen guten Eindruck und kann schnell und ohne viel Aufwand zusammengebaut werden. Dabei kann Dir Dein Nachwuchs in den meisten Fällen auch helfen – zum Beispiel, indem die Aufkleber an die richtigen Stellen gebracht werden.

Und auch das Spiel selber kann überzeugen und macht eine Menge Spaß. Dabei kommt es zum Teil wirklich auf die eigene Koordination an, damit man die Bälle letztlich auch wirklich fangen kann. Mit ein wenig Übung wird das aber immer besser und irgendwann haben die meisten Kinder den Dreh raus.

Bei uns ist Boomball seit einiger Zeit fast täglich im Einsatz – und ein Ende ist bisher noch nicht abzusehen. Somit ist das Geld für das Spiel wirklich gut investiert und auch Du als Papa kannst natürlich mitspielen. Das Kind im Manne kommt dann ganz schnell wieder hervor.

Gewinnspiel: Gewinnt einmal Boomball für den eigenen Spielspaß zuhause!

Damit Du mit Deinen Kindern Boomball schon bald selber ausprobieren kannst, verlosen wir direkt drei Mal das Spiel!

Kommentiere dazu einfach diesen Beitrag und verrate uns, wie und wo Du das Spiel Boomball von IMC Toys gerne einsetzen würdest oder mit wem Du es spielen möchtest. Dazu hast Du bis zum 21. Oktober 2017 um 23.59 Zeit. Beachte bitte auch unsere Teilnahmebedingungen unten.


Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Gewinnspiel setzt die Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen voraus. Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel akzeptiert der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen. Papa.de behält sich das Recht vor, bei Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen, Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen.
Facebook hat mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun und verantwortet dieses auch nicht.
Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich volljährige natürliche Personen, mit einem ständigen Wohnsitz in Österreich, Deutschland oder der Schweiz.
Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel ist kostenlos. Das Gewinnspiel endet am 21.10.2017 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden per Zufall ermittelt und auf elektronischem Wege benachrichtigt.
Jeder Gewinner erhält den o.g. Gewinn.
Auf den Gewinn gibt es keinen Gewähr- oder Garantieanspruch. Für den Fall, dass der Gewinn innerhalb der vom Hersteller vorgegebenen Garantiezeit zum Garantiefall wird, hat sich der Gewinner an den Hersteller zu wenden. Es obliegt allein dem Hersteller, den Garantiefall anzuerkennen und auch, ob diesem auf Kulanz nachgekommen wird. Der Gewinn wird ohne Rechnung ausgeliefert und es wird auch auf Wunsch keine Rechnung angefertigt.
Papa.de behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel zu jedem Zeitpunkt ohne Vorankündigung zu beenden, wenn aus technischen oder rechtlichen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung nicht gewährleistet werden kann. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Info: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit einem Papa.de Partner. Dennoch enthält der Text ausschließlich die persönliche Meinung des Redakteurs. Der Test wurde tatsächlich mit seinen Kindern durchgeführt – durch die Beauftragung wurde die Meinung des Redakteurs dabei in keiner Weise beeinflusst.