Bild einer Frau in der 17. SSW

17. SSW – 17. Schwangerschaftswoche

Der fünfte Monat der Schwangerschaft bricht mit der 17. Woche an. In dieser Woche startet dein Kind den Aufbau einer eigenen Fettschicht. Äußerlich wird die Schwangerschaft nun immer deutlicher sichtbar. Wichtig sind während dieser Phase vor allem eine ausgewogene Ernährung und eine Stärkung der Venen.

So geht’s deinem Baby in der 17. SSW

Vom Scheitel bis zum Steiß misst dein Kind in der 17. Woche zwischen elf und 13 Zentimeter. Dies sind allerdings nur Durchschnittswerte und können variieren. Das Gewicht liegt meistens bei 100 bis 140 Gramm. Es kann sein, dass sich der voraussichtliche Geburtstermin mit jeder neuen Untersuchung etwas anpasst, da der Arzt nun nicht mehr nur von den Schwangerschaftswochen, Größe und Gewicht ausgeht. Stattdessen spielen vor allem

  • der Kopfumfang
  • der Brustumfang
  • und die Länge der Oberschenkelknochen
die größte Rolle, um den Schwangerschaftsstand zu ermitteln.

In der 17. SSW können oft schon die Herztöne des Babys mit einem Stethoskop angehört werden, was für viele werdende Eltern ein ganz besonderes Erlebnis darstellt. Neben dem Wachstum entwickelt sich auch eine schützende Substanz um die Nervenzellen und um das Rückenmark.

Tipp: Mit dem nachfolgenden Gerät könnt ihr jeder Zeit von zu Hause die Herztöne lauschen. Das ist auch ein tolles Geschenk für die werdende Mutter. Meine Frau hat das wirklich oft gemacht und ich gebe zu: Auch ich hatte Gänsehaut, als ich die Herzschläge von unserem ungeborenen Sohn gehört habe damit.
.

So geht’s deiner Frau in der 17. Schwangerschaftswoche

Die fortschreitende Schwangerschaft ist bei den meisten Frauen in der 17. SSW deutlich zu sehen. Durch das Wachstum des Bauchs kommt es häufig auch zu Pigmentveränderungen und Dehnungsstreifen. Der leichte, ziehende Schmerz, der durch das Wachstum der Gebärmutter (und die daraus resultierende Mutterbänder-Beanspruchung) entsteht, kann sich bis zur Geburt begleitend einstellen.

Wenn deine Frau Probleme mit langem Stehen hat, sollte sie dies möglichst vermeiden. Gerade in dieser Situation kommt es häufig zu starken Schmerzen durch den Ischias-Nerv, deren Verlauf unter dem Uterus liegt.

Normal ist ab der 17. Schwangerschaftswoche außerdem, dass viele Frauen mehr schwitzen, da sowohl die Körpertemperatur als auch die Blutmenge ansteigt. Gerade der Kreislauf hat in den nächsten Wochen noch viel zu tun, daher verstärkt sich auch der Venendruck. Mehr als 50 % der Schwangeren leiden daher unter Varizen, bei denen es sich um Venenerweiterungen handelt. Spürbar sind diese durch Krampfadern und Hämorrhoiden. Treten die Krampfadern im Schambereich auf, sind diese nach der Geburt meist wieder verschwunden – Krampfadern an den Beinen bleiben leider oftmals bestehen, daher ist eine Venenpflege und die Schonung der Venen für deine Frau besonders wichtig.

Meine Frau hatte auch starke Hämorriden in der Schwangerschaft. Abhilfe hat hier die Salbe von HemoClin Gel geschaffen.

HemoClin ist laut Herstellerangabe anwendbar während der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit. Es wird jedoch empfohlen, Arzt, Hebamme oder Apotheker zu befragen, wenn neue Medikationen während der Schwangerschaft angewendet werden.

Das kannst du in der 17. SSW machen 

Um dem besagten Problem der Krampfadern vorzubeugen, solltest du deine Frau spätestens ab der 17. Schwangerschaftswoche durch ausgewogene Ernährung und sanften Sport unterstützen. Gemeinsam machen Ernährung und Sport doppelt Freude und es fällt deiner Frau leichter, diszipliniert zu sein.

Wenn ihr gemeinsam unterwegs seid und die Schwangerschaftszeit genießt, dann solltest du immer darauf achten,

  • dass deine Frau nicht zu lange steht,
  • beim Stehen nicht nur eine Seite stärker belastet wird
  • und dass sie darauf verzichtet, die Beine beim Sitzen zu überkreuzen.
All das sind Möglichkeiten, um Probleme mit den Venen vorzubeugen und wenn du mit daran denkst, könnt ihr gemeinsam Venenprobleme umgehen.

Wichtige Termine und ToDo’s in der 17. SSW

  • Vorsorgeuntersuchung (bis zur 19. Woche möglich)
Auf papa.de findest du ein Elternmagazin aus der Sichtweise von Vätern/Papas geschrieben. Werde Teil unserer großen Community und erlebe die Faszination des Elternseins aus dem Blickwinkel eines Papas.